Rückstufung volle Erw.mind.rente in teilw. welchess ALG1???

von
erika

Hallo und guten Tag.
Leider konnte mir ein ALG1-Forum hier nicht helfen.
Bitte helft mir doch.

Ich erhalte zur Zeit eine befristete volle Erwerbsminderungrente.
Diese läuft bald aus.
Ich rechne damit, dass diese in eine teilweise auf Zeit gekürzt wird.
Würde heissen, dass ich mich wieder vom Arbeitsamt für eine Teilzeitstelle
vermitteln lassen kann.
(Vor meiner vollen EMR, war ich bereits in der teilweisen EMR. Doch hat mir das Amt keinen Job vermitteln können. Arbeitsmarkt war also verschlossen. Deshalb auch volle EMR!)

Mir stehen volle 12 Monate ALG1 zu.

-Welche höhe ALG1 würde ich dann erhalten, wenn ich mich arbeitssuchend melde?
Einige sagen das volle ALG1 (also Vollzeit). Andere nur für 30 Stunden pro Woche also Teilzeit-ALG1. Meine teilw. Rente würde dann eingestellt, da das ALG1 die Hinzuverdienstgrenze übersteigt.

-Das Amt wird wohl wieder nichts passendes für mich finden. Deshalb wohl wieder Meldung "Arbeitsmarkt verschlossen", da sich das Amt dann ja ALG1 spart????

-Könnte ich eine Umschulung über das Amt anstreben? Oder sagen die dann "geh zum REntenträger"...

Ich habe Angst, dass ich hin- und hergeschoben werde...

Danke
erika

von
Stefan Schulte

" Vor meiner vollen EMR, war ich bereits in der teilweisen EMR. Doch hat mir das Amt keinen Job vermitteln können. Arbeitsmarkt war also verschlossen. Deshalb auch volle EMR!)"

"Das Amt wird wohl wieder nichts passendes für mich finden. Deshalb wohl wieder Meldung "Arbeitsmarkt verschlossen", da sich das Amt dann ja ALG1 spart???? "

Also wenn Sie bereits eine Arbeitsmarktrente ( also teilweise EM-Rente als volle ) aktuell bekommen, können Sie davon ausgehen das diese auch weiter verlängert wird. Zumindest beim Arbeitsmarkttechnischen Teil der Rente ist die Verlängerung im Normalfall reine papiermässige Formsache. Insofern verstehe ich ihre Problematik bzw. ihre Sorgen nicht.

Falls sich ihre Erkrankungen verschlechtert haben oder sogar neue dazu gekommen sind welche negative Auswirkungen auf ihre Erwerbsfähigkeit haben , kann es sogar sein das aus der nur teilweisen Rente eine volle Rente aus rein med. Gründen wird. Diese Rente ist besser, da sie dann gleich oder später unbefr. zuerkannt werden kann und nicht - wie die Arbeitsmarktrente - immer wieder neu verlängert werden muß bis zur Regelaltersgrenze.

Natürlich besteht im Rahmen dieser med. Überprüfung ihrer EM-Rente auch immer die Möglichkeit, das man Sie gar nicht mehr als Erwerbsgemindert einstuft. Das wäre aber nur der fall wenn sich ihrer Erkrankungen erheblich gebessert haben. Dann würden Sie natürlich gar keine EM-Rente mehr erhalten. Dann bleibt Ihnen aber noch der Widerspruch und gegeb, danach noch die Klage vor dem SG.

Sollten Sie tatsächlich nur noch die teilw. Rente bekommen weil man ihnen die Arbeistmarktrente entzieht, steht ihnen das ALG I in VOLLER Höhe zu. Teil ALG I gibt es da nicht. Treffen eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung und ALG 1 zusammen erfolgt eine Anrechnung des ALG 1 auf die Rente. Hier wird das Bemessungsentgelt des Arbeitslosengeldes den Hinzuverdienstgrenzen gegenüber gestellt. Also wird dann im Rahmen ihrer Hinzuverdienstgrenzen das volle ALG I auf ihre teilw. Rente angerechnet. Diese könnte dann dadurch nur noch zum Teil ausbezahlt werden oder bei kompletten Überschreiten der Grenzen ganz zum Erliegen kommen.

Umschulung können Sie natürlich auch jederzeit bei ihrer RV beantragen. Ob Sie diese aber als bereits EM-Rentner ( auch wenn nur teilweise ) glaube eher nicht. Die Gefahr aus Sicht der RV ist einfach dann zu hoch , das Sie diese gesundheitlich nicht durchstehen und darum wird so ein Antrag dann gleich abgelehnt.

von
=//=

In der Regel wird eine sog. Arbeitsmarktrente problemlos weitergewährt (Leistungsvermögen 3 - unter 6 Stunden auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, weiterhin arbeitslos).

Wenn die Rente bald ausläuft, haben Sie hoffentlich schon einen Weitergewährungsantrag gestellt!?

von Experte/in Experten-Antwort

Zunächst sollten Sie - sofern noch nicht geschehen - die Weiterzahlung der Rente beantragen.

Fragen zum Arbeitslosengeld können im Rahmen dieses Forums leider nicht beantwortet werden.

von
stic

Zitiert von: Stefan Schulte

" Vor meiner vollen EMR, war ich bereits in der teilweisen EMR. Doch hat mir das Amt keinen Job vermitteln können. Arbeitsmarkt war also verschlossen. Deshalb auch volle EMR!)"

"Das Amt wird wohl wieder nichts passendes für mich finden. Deshalb wohl wieder Meldung "Arbeitsmarkt verschlossen", da sich das Amt dann ja ALG1 spart???? "

Also wenn Sie bereits eine Arbeitsmarktrente ( also teilweise EM-Rente als volle ) aktuell bekommen, können Sie davon ausgehen das diese auch weiter verlängert wird. Zumindest beim Arbeitsmarkttechnischen Teil der Rente ist die Verlängerung im Normalfall reine papiermässige Formsache. Insofern verstehe ich ihre Problematik bzw. ihre Sorgen nicht.

Falls sich ihre Erkrankungen verschlechtert haben oder sogar neue dazu gekommen sind welche negative Auswirkungen auf ihre Erwerbsfähigkeit haben , kann es sogar sein das aus der nur teilweisen Rente eine volle Rente aus rein med. Gründen wird. Diese Rente ist besser, da sie dann gleich oder später unbefr. zuerkannt werden kann und nicht - wie die Arbeitsmarktrente - immer wieder neu verlängert werden muß bis zur Regelaltersgrenze.

Natürlich besteht im Rahmen dieser med. Überprüfung ihrer EM-Rente auch immer die Möglichkeit, das man Sie gar nicht mehr als Erwerbsgemindert einstuft. Das wäre aber nur der fall wenn sich ihrer Erkrankungen erheblich gebessert haben. Dann würden Sie natürlich gar keine EM-Rente mehr erhalten. Dann bleibt Ihnen aber noch der Widerspruch und gegeb, danach noch die Klage vor dem SG.

Sollten Sie tatsächlich nur noch die teilw. Rente bekommen weil man ihnen die Arbeistmarktrente entzieht, steht ihnen das ALG I in VOLLER Höhe zu. Teil ALG I gibt es da nicht. Treffen eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung und ALG 1 zusammen erfolgt eine Anrechnung des ALG 1 auf die Rente. Hier wird das Bemessungsentgelt des Arbeitslosengeldes den Hinzuverdienstgrenzen gegenüber gestellt. Also wird dann im Rahmen ihrer Hinzuverdienstgrenzen das volle ALG I auf ihre teilw. Rente angerechnet. Diese könnte dann dadurch nur noch zum Teil ausbezahlt werden oder bei kompletten Überschreiten der Grenzen ganz zum Erliegen kommen.

Umschulung können Sie natürlich auch jederzeit bei ihrer RV beantragen. Ob Sie diese aber als bereits EM-Rentner ( auch wenn nur teilweise ) glaube eher nicht. Die Gefahr aus Sicht der RV ist einfach dann zu hoch , das Sie diese gesundheitlich nicht durchstehen und darum wird so ein Antrag dann gleich abgelehnt.

Hallo.
Ich hoffe hier wieder auf Hilfe.
Mir kann sonst keiner helfen.
Keiner kennt sich aus.

Meine volle EMR (Arbeitsmarktrente) läuft aus.
Verlängerungsantrag hab ich gestellt.

Aber was, wenn die Verlängerung (Arbeitsmarkt sicher weiter verschlossen) nicht rechtzeitig kommt?

- ich soll sofort volles ALG1 beantragen (lt. -Forum). Habe volle 12m Anspruch.
--- Doch wenn ich volles ALG 1 beantrage, würde ich ja zeigen, dass ich gar nicht erwerbsgemindert wäre!!! Das zwickt sich doch mit meinem Verlängerungsantrag! Oder?

- Muß ich nun wieder die ges. Krankenkasse ändern lassen? Bin ja als Rentner in der gesetzl versichert. Oder keine Änderung?

- Wenn die Rente doch verlängert wird (wie bisher WG. verschl. Arbeitsmarkt), wird dann rückwirkend die volle Rente gezahlt? Hab ja in dieser Bearbeitungszeit das höhere ALG 1 erhalten?

Keiner -weder Amt noch KK- können mir helfen.

Danke
Stic