< content="">

Rückwirkend EM-Rente

von
Maxi

Ich habe die Nachricht erhalten, dass ich EM-Rente erhalte, den Zeitpunkt des Rentenbeginns kann ich wählen, 9/2007 oder 3/2008 (wegen von der KK verlangtem Reha-Antrag). Krank war ich ab 8.8.07, habe bis 19.9. Lohnfortzahlung erhalten und danach bis Mai 2008 Aufzahlung aufs Krankengeld vom Arbeitgeber (öffentlicher Dienst). Dass das Krankengeld mit der Rentennachzahlung verrechnet wird, weiß ich. Aber weiß jemand, wie es mit Lohnfortzahlung aussieht, die nach Rentenbeginn gezahlt wurde, wenn ich 1.9. nehmen würde? Ruht für die Zeit die Rente oder müsste ich an den Arbeitgeber zurückzahlen?

von
Rosanna

Hallo Maxi,

die Lohnfortzahlung wird nach § 94 SGB VI auf die Rente angerechnet (bis 2007 war dies so; ab 2008 Anrechnung nach § 96 a SGB VI). Das heißt, wenn die Lohnfortzahlung (netto) bis 19.09. höher war als die Rente, ruht für diese Zeit die Rente. Ab 20.09. wird sie wieder ausgezahlt bzw. für den Erstattungsanspruch einbehalten.

An den Arbeitgeber müssen Sie nichts zurückzahlen!

MfG Rosanna.

Experten-Antwort

Auf die Lohnfortzahlung besteht ein gesetzlicher Anspruch. Deshalb müssen Sie diese auch nicht zurückzahlen. Allerdings wird die Nettolohnfortzahlung auf die Rente angerechnet. Bis 12/2007 ist die Lohnfortzahlung von der Rente abzuziehen.