Rückwirkende Berichtigung der geringfügige Beschäftigung

von
Cagdas Eylem

Sehr geehrte ForumteilnehmerIn,
sehr geehrte Experten-Team,

ich bin im Jahr 1988 geboren und derzeit Gymnasial-Schüler.

Seit 06/2005 übe ich eine geringfügige Beschäftigung bei einen gemeinnütziger Träger als Projektmitarbeiter aus und erhalte dafür monatlich 100,00 € Netto-Gehalt.

Für den Zeitraum von 01.01.06 bis 31.12.2006 und Weiteres habe ich Rentenversicherungsfreiheit verzichtet und zahle regelmäßige Beiträge gemäß Beitragsbemessungsgrundlage von 155,00 €. Es ist für den Zeitraum ab dem 01.01.06 alles in Ordnung!

Das Problem besteht jedoch für die zurückliegenden Zeitraum, nämlich von Juni bis Dezember 2005, für den ich die Abgabe eine Verzichtserklärung leider versäumt habe.

Meine Frage:

Wäre es zulässig bzw. möglich, für die Zeit von 06/2005 bis 12/2005 eine rückwirkende Berichtigung hinsichtlich der Beitragszahlung nach Bemessundgrundlage (155,00 € monatlich) vorzunehmen, wenn ich eine rückwirkende Verzichtserklärung bei meinem Arbeitgeber abgeben würde ?

Vorab herzlichen Dank für nützliche Hinweise und Informationen!

Cagdas Eylem

von
bekiss

Eine derartige Erklärung kann leider nur mit Wirkung für die Zukunft abgegeben werden. Das ist auch logisch, weil ggf. leistungsrechtliche Konsequenzen aus der Art der Beitragsentrichtung resultieren können.

Experten-Antwort

Der Verzicht auf die Versicherungsfreiheit ist nur für die Zukunft möglich.

von
Cagdas Eylem

Vielen Dank für die Antworten!

Noch eine Zusatzfrage:

Kann das § 44 SGB X im vorliegender Fall Anwendung finden ?

Gruß
Cagdas Eylem

von
Schade

§ 44 setzt einen Verwaltungsakt voraus, d.h. eine Verwaltungsentscheidung, bei der das Recht unrichtig angewandt wurde.

Und das sehe ich nicht, weil Ihr Arbeitgeber
a) das Recht befolgt hat und
b) der Arbeitgeber nicht dem SGB unterliegt, weil er keine Behörde ist.

Zusatzfrage: was erhoffen Sie sich als Schüler eigentlich von dieser Beitragszahlung?
Jedes Jahr dieser Beitragszahlung erhöht Ihre spätere Monatsrente um ca 1 Euro - und ob Ihnen die paar zusätzlichen Pflichtbeiträge später was bringen, weiß niemand????

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...