Rückwirkende Rente?

von
Vandrage

Hallo,

meine Frau hatte 1991 einen schweren Autounfall, Gutachten wurden gemacht und Sie erhält seitdem eine Unfallrente der BG.

Seit 2007 ist Sie voll Erwerbsunfähig, wegen den Unfallfolgen und weiteren Krankheiten.

Nun habe ich bei der Durchsicht meiner Unterlagen gesehen das damals ein Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente bei der BG gestellt worden ist, darauf resultierte die Unfallrente.

Könnte meine Frau nun rückwirkend auch die teilweise Berufsunfallrente (EU Rente) zu 1991 bekommen, oder gilt hier erst das Antragsdatum?
Wie gesagt, 1991 wurden aber bereits Gutachten bzgl. der Rente durchgeführt, lediglich wurde dies nicht weiter verfolgt, auch irgendwelchen Gründen. Es liegt also aus der Zeit weder eine Absage noch eine Zusage vor.

Ich würde mich sehr über eine Rückantwort freuen.

von
Jockel

Hallo Vandrage,

nein, leider besteht kein rückwirkender Rentenanspruch bei der gesetzl.Rentenversicherung. § 99 SGB VI"Eine Rente aus eigener Versicherung wird von dem Kalendermonat an geleistet, zu dessen Beginn die Anspruchsvoraussetzungen für die Rente erfüllt sind, wenn die Rente bis zum Ende des dritten Kalendermonats nach Ablauf des Monats beantragt wird, in dem die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind. Bei späterer Antragstellung wird eine Rente aus eigener Versicherung von dem Kalendermonat an geleistet, in dem die Rente beantragt wird."

Eine rückwirkende Zahlung sieht der Gesetzgeber für den von Ihnen geschilderten Fall nicht vor.

von
-_-

Zitiert von: Vandrage

1991 wurden bereits Gutachten bzgl. der Rente durchgeführt. Lediglich wurde dies nicht weiter verfolgt. Es liegt also aus der Zeit weder eine Absage noch eine Zusage vor.

Wenn damals ein Gutachten der gesetzlichen Rentenversicherung erstellt worden ist, muss damals auch ein entsprechender Leistungsantrag vorgelegen haben. Das lässt sich aber feststellen. Mit Sicherheit ist dann auch ein Bescheid zu dem damaligen Antrag ergangen. Durch die Anrechnungsvorschriften (§ 93 SGB VI) kann es jedoch sein, dass kein realisierbarer Rentenanspruch ("Nullrente") entstanden ist. Wenden Sie sich mit Ihren Unterlagen an eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung.

Adressen:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/beratungsstellen/Yellowmap_node.html