< content="">

Rückwirkende Rentenbewilligung-Rechtsstand

von
Piet

Welcher Rechtsstand ist bei der Berechnung einer Rente, die um Jahre rückwirkend gewährt wird anzuwenden?
Ist es der Rechtsstand der zum Zeitpunkt des Beginns der Rente galt oder ist das Recht anzuwenden, dass zum Zeitpunkt der Berechnung (also das aktuelle Recht)gilt?

von
Renten-Fachmann

Maßgebend ist immer das zum Rentenbeginn geltende Recht.

von
-_-

Bei der erstmaligen Festsetzung einer Rente findet das Recht Anwendung, das im Zeitpunkt des Rentenbeginns bzw. - wegen der Übergangsfrist des § 300 Abs. 2 SGB 6 - im Zeitpunkt der Rentenantragstellung maßgebend ist. Dies gilt auch für Zeitrenten, die aufgrund der Regelung des § 101 Abs. 1 SGB 6 frühestens mit Beginn des siebten Kalendermonats nach dem Eintritt der Erwerbsminderung geleistet werden können. In Fällen des Rentenausschlusses nach § 116 Abs. 1 Sätze 2 und 3 SGB 6 i.d.F. bis 31.12.2000 ist das Recht im Zeitpunkt des fiktiven Rentenbeginns maßgebend.

Mehr unter:
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_300R2&#38;a=true

Experten-Antwort

Hallo Piet,

Ihre Anfrage wurde von zwei Usern bereits beanwortet.

Von User -_- mit Nennung der Rechtsgrundlage.