Rückzahlung der eingezahlten Beiträge

von
PeterPan

Ich habe nur zu Zeiten der Wehrpflicht und während meiner Ausbildung in die dt. Rentenkasse eingezahlt.
Da ich seitdem selbstständig bin, keine weiteren Beträge mehr eingezahlt habe und auch keine weiteren einzahlen werde, würde mich interessieren, ob ich meine eingezahlten Beträge zurück fordern kann?
2001 9 Monate Grundwehrdienst
2002-2005 30 Monate Ausbildung

Besten Dank für die Info!

von
Schade

Unterstellt dass Sie Deutscher sind, geht das derzeit nicht.
Sie sind berechtigt die auf 5 Jahre fehlenden Zeiten jederzeit freiwillig einzuzahlen - daher gibt es zur Zeit keine Erstattung der Beiträge.

(Forden /beantragen können Sie das zwar, werden aber einen ablehnenden Bescheid kassieren)

von
PeterPan

Deutscher bin ich.
Warum sollte ich freiwillig einzahlen?
Ich erhalte dann irgendwann < 10 € Rente, die nach heutigem Stand vielleicht eine Kaufkraft von < 2€ haben werden.

Gab es nicht einmal eine Regelung, dass wenn man weniger als 60 Monate einzahlt, die Beträge zurückfordern kann?

von
Sonnenschein

Wenn Sie die Regelaltersgrenze erreichen und bis dahin keine 60 Monate Beitragszeiten erreicht haben, können Sie die Beiträge erstatten lassen.

Und bis dahin kann ja noch viel passieren...

Haben Sie denn schon mal prüfen lassen, ob Sie als Selbständiger der Rentenversicherungspflicht unterliegen?

von
Sonnenschein

PS: Oder gehören Sie einer berufständischen Versorgungseinrichtung an z.B. Ärztekammer etc?

von
Karl H.

Zitiert von: Sonnenschein

Haben Sie denn schon mal prüfen lassen, ob Sie als Selbständiger der Rentenversicherungspflicht unterliegen?

Die Auseinandersetzung mit dieser Frage meiden die meisten Selbstständigen wie der Teufel das Weihwasser. Wenn dann das böse Erwachen kommt heisst es nur: Das hat mir niemand gesagt! ;-)

Experten-Antwort

Bei Deutschen ist eine Erstattung erst möglich, wenn die Regelaltersgrenze erreicht wurde (die von Ihrem Geburtsdatum abhängt) und die allgemeine Wartezeit bis dahin nicht erfüllt wurde, also weniger als 5 Jahre Beiträge gezahlt wurden.

Die andere Möglichkeit wäre, wie im vorherigen Beitrag angesprochen, die Zahlung freiwilliger Beiträge, damit Sie die 5 Jahre Beitragszeiten zusammen bekommen - und ab Erreichen der Regelaltersgrenze dann auf Antrag eine Altersrente erhalten könnten.

Selbständig Tätige können, ja nach Art ihrer ausgeübten Tätigkeit, kraft Gesetzes versicherungspflichtig in der Rentenversicherung werden. Bitte informieren Sie sich bei uns über die Einzelheiten in Ihrem Fall.

von
murat çürük

Zitiert von: Sonnenschein

Wenn Sie die Regelaltersgrenze erreichen und bis dahin keine 60 Monate Beitragszeiten erreicht haben, können Sie die Beiträge erstatten lassen.

Und bis dahin kann ja noch viel passieren...

Haben Sie denn schon mal prüfen lassen, ob Sie als Selbständiger der Rentenversicherungspflicht unterliegen?

von
salih zeki çürük

Zitiert von: Sonnenschein

Wenn Sie die Regelaltersgrenze erreichen und bis dahin keine 60 Monate Beitragszeiten erreicht haben, können Sie die Beiträge erstatten lassen.

Und bis dahin kann ja noch viel passieren...

Haben Sie denn schon mal prüfen lassen, ob Sie als Selbständiger der Rentenversicherungspflicht unterliegen?

von
salih zeki çürük

Zitiert von: Sonnenschein

Wenn Sie die Regelaltersgrenze erreichen und bis dahin keine 60 Monate Beitragszeiten erreicht haben, können Sie die Beiträge erstatten lassen.

Und bis dahin kann ja noch viel passieren...

Haben Sie denn schon mal prüfen lassen, ob Sie als Selbständiger der Rentenversicherungspflicht unterliegen?

von
ismail çürük

Zitiert von: PeterPan

Ich habe nur zu Zeiten der Wehrpflicht und während meiner Ausbildung in die dt. Rentenkasse eingezahlt.
Da ich seitdem selbstständig bin, keine weiteren Beträge mehr eingezahlt habe und auch keine weiteren einzahlen werde, würde mich interessieren, ob ich meine eingezahlten Beträge zurück fordern kann?
2001 9 Monate Grundwehrdienst
2002-2005 30 Monate Ausbildung

Besten Dank für die Info!