Rückzahlung Krankengeld von privater KV

von
HannaLie

Hallo,
ich habe eine EM-Rente rückwirkend für 1,5 Jahre bewilligt bekommen. In dieser Zeit war ich zunächst noch angestellt beschäftigt, habe dann Krankengeld von meiner privaten KV bezogen bis diese mir den Vertrag wegen BU (lt. Gutachten des KV-Arztes) gekündigt hat, danach bis heute ALG 1.

Das ALG 1 zwischen DRV und AA verrechnet wird ist mir bekannt und mein AG stellt keine Rückforderungen, doch wie ist es mit der privaten Krankenversicherung? Kann die das gezahlte TG zurückfordern und wenn ja in voller Höhe oder nur bis zur Rentenhöhe?

Kennt sich da jemand aus?

Gruß Hanna

Experten-Antwort

Hallo HannaLie,

die gesetzliche Rentenversicherung verrechnet nicht die zu zahlende Rente mit dem zeitgleich gezahlten Krankentagegeld der privaten Krankenversicherung.
Inwieweit sich Ihre private Krankenversicherung an Sie wendet und ggfs. Geld zurückfordert können wir Ihnen leider nicht sagen.
Vielleicht ist dies aus Ihren KV-Tarifunterlagen ersichtlich.

von
neurentnerB

Die private Tagegeldversicherung wird von der DRV nicht erfahren, ob und ab wann Ihnen eine Rente bewilligt wurde, von daher werden automatisch keine Rückzahlungsansprüche gestellt.

Laut den AVB endet allerdings ein Versicherungsvertrag für Krankengeld bei einer privaten Versicherung, wenn der Versicherte nicht mehr in einem Arbeitsverhältnis steht, somit würde ein Rückzahlungsanspruch entstehen wenn die private Versicherung davon erfährt...

...erfahren kann sie eigentlich aber nur, wenn es von Ihnen gemeldet wird. ;)

Grüße Tom

von
W*lfgang

Zitiert von: neurentnerB
Laut den AVB endet allerdings ein Versicherungsvertrag für Krankengeld bei einer privaten Versicherung, wenn der Versicherte nicht mehr in einem Arbeitsverhältnis steht,
neurentnerB,

endet das Arbeitsverhältnis wirklich oder ruht es nur - nach entsprechenden tarifvertraglichen Vorgaben bei befristeten EM-Renten?

> ...erfahren kann sie eigentlich aber nur, wenn es von Ihnen gemeldet wird. icon_wink.gif

hört sich irgendwie nach Vertragsverletzung an ;-)

Gruß
w.

von
Schorsch

Zitiert von: neurentnerB

...erfahren kann sie eigentlich aber nur, wenn es von Ihnen gemeldet wird. ;)

Da wäre ich mir nicht so sicher.
Irgendein "neidischer Mitwisser" könnte es auch melden.
Und dann könnte es verdammt unangenehm werden.....;-)

MfG