Rückzahlung von Beiträgen

von
Heidi

Hallo Experten,
ich habe nach meiner Schulzeit ca. 6 Jahre gearbeitet (Lehre und Beruf).
Dann Eheschließung und keine Beitragszahlung und Berufsausübung mehr.
Gibt es da eine Rückerstattung?(Es besteht ja kein Rentenanspruch)
Mfg Heidi

von
Amadé

Sie haben nach Ihrer Schilderung mindestens 60 Beitragsmonate zur Deutschen Rentenversicherung entrichtet. Damit besteht zu gegebener Zeit ein Anspruch auf Gewährung einer Regelaltersrente.

Siehe

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.
Es besteht für Sie daher auch nicht die Möglichkeit einer Beitragserstattung. Siehe

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.

Im Hinblick darauf, dass Sie zum Beispiel noch evtl. Zeiten der Kindererziehung und andere rentenrechtliche Zeiten geltend machen können, Sollten Sie schleunigst bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers einen Antrag auf Kontenklärung (Klärung Ihres Versicherungsverlaufs) und Erteilung einer Rentenauskunft aufnehmen lassen. Weitere Infos dazu auf dieser Seite unter „Service“ – Beratungsstellen anwählen.

Nehmen Sie Personalausweis, Versicherungsnummer, Geburtsurkunden Ihrer Kinder /Ihres Kindes, sämtliche Versicherungsunterlagen, Nachweise über Zeiten schulischer Ausbildung NACH Vollendung Ihres 17. Lebensjahres, Gesellenbrief/Nachweis über Ihre Berufsausbildung – alles im Original- mit.

Experten-Antwort

Nach Ihren Angaben haben Sie die Wartezeit von 60 Kalendermonaten mit Beitragszeiten für die Rentenversicherung bereits erfüllt. Somit haben Sie einen Anspruch auf die Regelaltersrente und eine Beitragerstattung ist nicht mehr möglich.