Rürup-Rente bei einer Rente unterhalb der Grundsicherungsrente

von
Fifty

Guten Tag,

meiner alleinstehenden, noch arbeitenden Mutter ist eine Rürup-Rente aufgedrückt worden, wobei ich mich nach dem Sinn einer solchen in ihrem Fall frage.
Meine Mutter hat eine Altersrente erarbeitet, die weit unter der Grundsicherungsrente sein wird. Sie wird also einmal diese Grundsicherungsrente erhalten, und daran ändert doch auch nichts das Einzahlen für eine Rürup-Rente, denn mit dieser wird sie ebenfalls nicht über die Grundsicherung kommen.
Sehe ich es richtig, dass sie praktisch ins Nichts zahlt und das Geld nie wieder sieht?

Grüße,
Fifty

von
Hugendubel

Zitiert von: Fifty

Sehe ich es richtig, dass sie praktisch ins Nichts zahlt und das Geld nie wieder sieht?

Grüße,
Fifty

So ist es.Wenn Ihre Mutter zusätzliche Grundsicherung benötigt,wird die Rürup Rente angerechnet.
Für Menschen,mit einer voraussichtlichen Rente unterhalb der Grusi oder Alg II, ist Riester oder Rürup nur eine Bereicherung der Versicherungsvetreter.

Experten-Antwort

Hallo Fifty,

Grundsicherungsleistungen werden nur ergänzend zu den bereits vorhandenen Einkünften gezahlt. Somit wird die Rürup-Rente zu einer geringeren Grundsicherungsleistung im Alter führen.

Experten-Antwort

Hallo Fifty,

ihre Schilderungen deuten auf einen Fall von Falschberatung hin. Uns interessiert der Fall und wir würden freuen, wenn Sie mit uns unter redaktion@ihre-vorsorge.de Kontakt aufnehmen. Danke.

Viele Grüße
Ihre Redaktion

von
Fifty

Das habe ich befürchtet :(
Vielen Dank für die Antworten!