Ruhestand mit 58

von
Konrad

Hallo,

ich bin 55 Jahre alt und möchte mit 58 Jahren das arbeiten aufhören. Mit meiner Rente, die ich ab 63 Jahren bekommen müßte, würde ich klar kommen (incl. Abzüge).
Interessieren würde mich, welche Kosten (Steuern, Sozialversicherungen) in den 5 Jahren auf mich zu kommen, die ich nun selbst finanzieren müßte. Meine sonstigen Kosten könnte ich über mein Erspartes abdecken.

Danke + Gruss
Konrad

von
Schade

In die Rentenversicherung könnten Sie freiwillig einzahlen, der Mindestbeitrag liegt derzeit bei 85,05€ (nach oben nahezu offen :)).

Wegen der Beiträge zur Krankenversicherung befragen Sie die Krankenkasse.

Wenn Sie nicht mehr arbeiten zahlen Sie wohl auch keine Lohnsteuern mehr, in wie weit Ihr sonstiges Vermögen zu versteuern ist, fragen Sie Steuerberater oder Finanzamt.

von Experte/in Experten-Antwort

Dem Beitrag von „Schade“ wird zugestimmt. Ob es ggfs. sinnvoll ist z.B. freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung zu zahlen, z.B. zur Aufrechterhaltung eines eventuellen EM-Schutzes, empfehlen wir Ihnen zur individuellen Abklärung Ihrer Situation vorsorglich einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle zu vereinbaren. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link " Beratungsstellen finden" ermitteln.

von
Konrad Schießl

Zitiert von:

Dem Beitrag von „Schade“ wird zugestimmt. Ob es ggfs. sinnvoll ist z.B. freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung zu zahlen, z.B. zur Aufrechterhaltung eines eventuellen EM-Schutzes, empfehlen wir Ihnen zur individuellen Abklärung Ihrer Situation vorsorglich einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle zu vereinbaren. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link " Beratungsstellen finden" ermitteln.

Der Mindestbeitrag von 18,90% für 450
Euro beträgt monatlich 85,05, dies ist mit
geläufig.

Rechne ich als Beitragssatz 18,90 % aus
derzeit 34071 Durchschnittsverdienst müs-
sen 6439,42 Gesamtbeitrag überwiesen werden für einen Entgeltpunkt, derzeit
28,14 Euro Rentenwert.
Daraus folgere ich- 28,14 : 6439,42 x 1020.60 ( 85,05 x 12) bringen rechner-
isch 4,46 Rente.
Neu ist mir, dass Versicherte der gesetzlichen Rentenversicherung ohne
Arbeitsverdienst freiwillig Beiträge bezahlen
können.
Ohne Verdienst fällt nur Steuer auf sonstiges Einkommen ( Miete, Zinsen) an,
Berechnung zu den jeweils geltenden Steuersätzen eines Veranlagungsjahres.

Den Mindestbeitrag Krankenkasse erfahren Sie dort, wo Sie versichert sind.

MfG.

von
....

Zitiert von: Konrad Schießl

Neu ist mir, dass Versicherte der gesetzlichen Rentenversicherung ohne
Arbeitsverdienst freiwillig Beiträge bezahlen
können.

Dann wurde ja eine Bildunglücke geschlossen.
Die Hausfrau, Schüler/Studenten, ... alle die können auch frweiwillig zahlen, wenn Sie das 16 Lj. vollendet haben und in Deutschland wohnen bzw. deutsche Staatsangehörige sind und das wollen. Siehe § 7 SGB VI.

von
Gigi

Zitiert von: Konrad Schießl

Rechne ich als Beitragssatz 18,90 % aus
derzeit 34071 Durchschnittsverdienst müs-
sen 6439,42 Gesamtbeitrag überwiesen werden für einen Entgeltpunkt, derzeit
28,14 Euro Rentenwert.
Daraus folgere ich- 28,14 : 6439,42 x 1020.60 ( 85,05 x 12) bringen rechner-
isch 4,46 Rente.


Abenteuerliche Berechnung!
Bei einem Beitrag der einem Durchschnittsentgelt (also 1 Entgeltpunkt) entspricht ist die monatliche Rentenerhöhung 28,13 Euro (West) und nicht 4,46 Euro.

Nur nebenbei: Der KV-Beitrag ist bei allen Krankenkassen gleich hoch.

Voll daneben!
Gigi

von
Ilsi

Zitiert von: Gigi

Zitiert von: Konrad Schießl

Rechne ich als Beitragssatz 18,90 % aus
derzeit 34071 Durchschnittsverdienst müs-
sen 6439,42 Gesamtbeitrag überwiesen werden für einen Entgeltpunkt, derzeit
28,14 Euro Rentenwert.
Daraus folgere ich- 28,14 : 6439,42 x 1020.60 ( 85,05 x 12) bringen rechner-
isch 4,46 Rente.


Abenteuerliche Berechnung!
Bei einem Beitrag der einem Durchschnittsentgelt (also 1 Entgeltpunkt) entspricht ist die monatliche Rentenerhöhung 28,13 Euro (West) und nicht 4,46 Euro.

Nur nebenbei: Der KV-Beitrag ist bei allen Krankenkassen gleich hoch.

Voll daneben!
Gigi


Mathe 6 setzen.

von
....

Zitiert von: Ilsi

Zitiert von: Gigi

Zitiert von: Konrad Schießl

Rechne ich als Beitragssatz 18,90 % aus
derzeit 34071 Durchschnittsverdienst müs-
sen 6439,42 Gesamtbeitrag überwiesen werden für einen Entgeltpunkt, derzeit
28,14 Euro Rentenwert.
Daraus folgere ich- 28,14 : 6439,42 x 1020.60 ( 85,05 x 12) bringen rechner-
isch 4,46 Rente.


Abenteuerliche Berechnung!
Bei einem Beitrag der einem Durchschnittsentgelt (also 1 Entgeltpunkt) entspricht ist die monatliche Rentenerhöhung 28,13 Euro (West) und nicht 4,46 Euro.

Nur nebenbei: Der KV-Beitrag ist bei allen Krankenkassen gleich hoch.

Voll daneben!
Gigi


Mathe 6 setzen.

Konrad hat aber recht was die Erhöhung der Rente betrifft.

Bemessungsgrundlage von
450,00 € * 12 = 5400,00 €

5400,00 : 34071,00 € = 0,1585 EP

0,1585 EP * 28,14 aRw = 4,46 €

wo liegt da jetzt das Problem? Konrad Schießl hat es nicht nach Gesetz gerechnet, das Ergebnis stimmt aber.

PS: und es geht ja um die Erhöhung durch den Mindestbeitrag und nicht um die Erhöhung beim Durchschnittsentgelt

von
Elfriede Strohsack

Zitiert von: Konrad

Hallo,

ich bin 55 Jahre alt und möchte mit 58 Jahren das arbeiten aufhören. Mit meiner Rente, die ich ab 63 Jahren bekommen müßte, würde ich klar kommen (incl. Abzüge).
Interessieren würde mich, welche Kosten (Steuern, Sozialversicherungen) in den 5 Jahren auf mich zu kommen, die ich nun selbst finanzieren müßte. Meine sonstigen Kosten könnte ich über mein Erspartes abdecken.

Danke + Gruss
Konrad

Solche Fälle kenne ich. Und wenn sie dann doch mal eine EM-Rente beantragen müssen, weil das Geld dann doch mal knapp geworden ist, wundern sich diese, warum sie keine EM-Rente bekommen.

von
Ferdinand K.

Zitiert von: Ilsi

Zitiert von: Gigi

Zitiert von: Konrad Schießl

Rechne ich als Beitragssatz 18,90 % aus
derzeit 34071 Durchschnittsverdienst müs-
sen 6439,42 Gesamtbeitrag überwiesen werden für einen Entgeltpunkt, derzeit
28,14 Euro Rentenwert.
Daraus folgere ich- 28,14 : 6439,42 x 1020.60 ( 85,05 x 12) bringen rechner-
isch 4,46 Rente.


Abenteuerliche Berechnung!
Bei einem Beitrag der einem Durchschnittsentgelt (also 1 Entgeltpunkt) entspricht ist die monatliche Rentenerhöhung 28,13 Euro (West) und nicht 4,46 Euro.

Nur nebenbei: Der KV-Beitrag ist bei allen Krankenkassen gleich hoch.

Voll daneben!
Gigi


Mathe 6 setzen.

Dies ist ein Forum für Rentenfragen und kein Ort, wo neurotische Lehrer oder Lehrerinnen ihre Schüler mit Noten abkanzeln können.

Wenn sie keine Sachargumente haben, sollten sie sich um ein anderes Betätigungsfeld bemühen.

von
Konrad Schießl

Zitiert von: Ferdinand K.

Zitiert von: Ilsi

Zitiert von: Gigi

Zitiert von: Konrad Schießl

Rechne ich als Beitragssatz 18,90 % aus
derzeit 34071 Durchschnittsverdienst müs-
sen 6439,42 Gesamtbeitrag überwiesen werden für einen Entgeltpunkt, derzeit
28,14 Euro Rentenwert.
Daraus folgere ich- 28,14 : 6439,42 x 1020.60 ( 85,05 x 12) bringen rechner-
isch 4,46 Rente.


Abenteuerliche Berechnung!
Bei einem Beitrag der einem Durchschnittsentgelt (also 1 Entgeltpunkt) entspricht ist die monatliche Rentenerhöhung 28,13 Euro (West) und nicht 4,46 Euro.

Nur nebenbei: Der KV-Beitrag ist bei allen Krankenkassen gleich hoch.

Voll daneben!
Gigi


Mathe 6 setzen.

Dies ist ein Forum für Rentenfragen und kein Ort, wo neurotische Lehrer oder Lehrerinnen ihre Schüler mit Noten abkanzeln können.

Wenn sie keine Sachargumente haben, sollten sie sich um ein anderes Betätigungsfeld bemühen.

Danke, dass Sie meinen Heckenschützen
die Meinung sagten.
Der aber ändert sich nicht mehr , hat mich auch schon " Wirr" erklärt, nur weil ich schon 80 war.

MfG.