RV Pflichbeitragsberechnung bei besonders langjährigen Versicherten und KSK

von
susi sorgtvor

Liebe/r ExpertIn,
als KünstlerIn bin ich über die KSK versichert und deshalb rentenversicherungspflichtig bis zur Regelaltersrente.
Bald kann ich vorzeitige Rente beantragen für bes.langjährig Versicherte (45 J).

- aus welchen Einkommen (Rente ,freiberufl. EK usw.) wird der Rentenbeitrag berechnet und was ist prozentual mein Anteil?
- Bei welchem EK aus künstlerischer Tätigkeit lohnt die weitere Rentenpflichtversicherung nach Erreichen der Regelaltersrente?

Susi dankt vielmals

von
Siehe hier

Zitiert von: susi sorgtvor

Liebe/r ExpertIn,
als KünstlerIn bin ich über die KSK versichert und deshalb rentenversicherungspflichtig bis zur Regelaltersrente.
Bald kann ich vorzeitige Rente beantragen für bes.langjährig Versicherte (45 J).

- aus welchen Einkommen (Rente ,freiberufl. EK usw.) wird der Rentenbeitrag berechnet und was ist prozentual mein Anteil?
- Bei welchem EK aus künstlerischer Tätigkeit lohnt die weitere Rentenpflichtversicherung nach Erreichen der Regelaltersrente?

Susi dankt vielmals

Hallo Susi,
wenn Sie das notwendige Alter (63+) und die 45 Beitragsjahre erreicht haben, können Sie die Rente vorgezogen beziehen.
Die Renteneinkünfte selbst sind nicht Rentenversicherungspflichtig.
Die Einkünfte aus Ihren Engagements aber dann schon.
Hier wäre zunächst zu klären, ob Sie auch als Rentnerin weiter bei der KSK versichert sein können oder dann in die KVdR (Krankenversicherung der Rentner) wechseln 'müssen'. Dies klären Sie bitte - vor Rentenbeginn - mit der KSK direkt.

Dies hängt sicherlich auch von der Höhe der zu erwartenden Rente ab, denn wenn diese zukünftig als 'Haupterwerb' gilt, ist eine Versicherung in der KSK vermutlich nicht mehr möglich.

Daraus ergibt sich dann auch, wie hoch Ihr Eigenanteil zu RV-Beiträgen sein wird, der ja bei der KSK zum großen Teil aus Beiträgen der verwertenden Unternehmen getragen wird.
Der 'normale' Beitragssatz ist zzt. 18,6%, wovon Arbeitgeber und Arbeitnehmer je 50% tragen.
Es erscheint mir also ratsam, dass Sie sich zunächst bei der KSK beraten lassen und dann ggfs. noch bei einer Beratungsstelle der DRV, da dieses Thema doch etwas 'spezieller' ist.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der KSK
https://www.kuenstlersozialkasse.de/kuenstler-und-publizisten/leistungen.html

und weil Sie aus Sicht der DRV dann aber auf jeden Fall als Rentnerin gelten, dürfen Sie bis zur Regelaltersrente nur begrenzt hinzuverdienen und finden die Informationen dafür hier:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/altersrentner_hinzuverdienst.html;jsessionid=E1B439F7C368E26AE16C20AF8FB039B5.delivery2-1-replication

Also erst einmal einiges zu lesen für's Wochenende, bis dann noch der 'Experte mit dem DRV-Logo' (ab Montag wieder) etwas dazu sagt.

Alles Gute!

Experten-Antwort

Hallo susi sorgtvor,

wir schließen uns den Ausführungen von "Siehe hier" an.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.