RV-pflicht bei begleitetem Umgang

von
Micha

Hallo,
besteht für eine Sozialpädagogin die im begleiteten Umgang als Honorarkraft (freiberufich) arbeitet (nach § 18, Abs. 3 SGB VIII (KJHG) i.V.m. In Verbindung mit den §§ 1684, 1685 BGB) eine Rentenversicherungspflicht?

von
-/-

Freiberufliche Tätigkeit von Clearingstelle bestätigt?

Experten-Antwort

Eine grundsätzliche Festlegung für diese Art der Tätigkeit kenne ich nicht. Meines Erachtens kann Ihr versicherungsrechtlicher Status nur anhand der vertraglichen Festlegungen und konkreten Tätigkeitsbeschreibung beurteilt werden. Deshalb sollten Sie ein Statusfeststellungsverfahren bei der Clearingstelle der DRV Bund beantragen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...