RV-pflicht bei begleitetem Umgang

von
Micha

Hallo,
besteht für eine Sozialpädagogin die im begleiteten Umgang als Honorarkraft (freiberufich) arbeitet (nach § 18, Abs. 3 SGB VIII (KJHG) i.V.m. In Verbindung mit den §§ 1684, 1685 BGB) eine Rentenversicherungspflicht?

von
-/-

Freiberufliche Tätigkeit von Clearingstelle bestätigt?

Experten-Antwort

Eine grundsätzliche Festlegung für diese Art der Tätigkeit kenne ich nicht. Meines Erachtens kann Ihr versicherungsrechtlicher Status nur anhand der vertraglichen Festlegungen und konkreten Tätigkeitsbeschreibung beurteilt werden. Deshalb sollten Sie ein Statusfeststellungsverfahren bei der Clearingstelle der DRV Bund beantragen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.

Altersvorsorge 

Arbeitslos – was tun mit der betrieblichen Altersvorsorge?

In Krisenzeiten fürchten viele Beschäftigte um ihren Job. Was passiert im Ernstfall mit der betrieblichen Altersvorsorge? Und wie kann sie bei einem...