Saisonjob mit hohen Stundenlohn bei voller EMR möglich ?

von
Schorsch

Zitiert von: Herr Mann

Ich gehe nach 3h total entspannt nachhause...

Dann sind Sie definitiv nicht vollständig erwerbsgemindert.
Zitiert von: Herr Mann

Niemand ist berechtigt aus dem Stundenlohn darauf zu schliessen ob eine Arbeit einfach oder schwer ist solange ich die Hinzuverdienstgrenze einhalte.

Die DRV darf aber eine ausführliche Arbeitsplatzbeschreibung anfordern und entsprechende Rückschlüsse daraus ziehen.

MfG

von
Herr Mann

Es ist immer wieder erstaunlich wie sich hier Leute aufspielen und meinen über anderer Leute Krankheiten zu urteilen.
Mal zum klaren Verständnis.. Ich habe MS und sitze zu 80% im Rolli. Desweiteren habe ich Inkontinenzprobleme sowie Gleichgewichtsstörungen und viele andere kleine Probleme durch die Krankheit. Glauben Sie mir.. die volle EMR geht schon in Ordnung. Machen sie sich da mal keine Sorgen.
Das ich die Arbeitsaufnahme der DRV melde sagte ich schon.

Für mich ist nur noch Schreibtischarbeit möglich da mein Kopf noch zu 100% funktioniert.. mehr oder weniger das einzigste was noch funktioniert.
Warum sollte ich dann nicht meine Fähigkeiten gegen entsprechenden Stundenlohn, was wohl viele hier stört, in bare Münze umsetzen solange ich alle Regeln einhalte.
Vor einer event. Überprüfung mache ich mir keine Sorgen.

von
Digedag

Zitiert von: Herr Mann
Es ist immer wieder erstaunlich wie sich hier Leute aufspielen und meinen über anderer Leute Krankheiten zu urteilen.
Mal zum klaren Verständnis.. Ich habe MS und sitze zu 80% im Rolli. Desweiteren habe ich Inkontinenzprobleme sowie Gleichgewichtsstörungen und viele andere kleine Probleme durch die Krankheit. Glauben Sie mir.. die volle EMR geht schon in Ordnung. Machen sie sich da mal keine Sorgen.
Das ich die Arbeitsaufnahme der DRV melde sagte ich schon.

Für mich ist nur noch Schreibtischarbeit möglich da mein Kopf noch zu 100% funktioniert.. mehr oder weniger das einzigste was noch funktioniert.
Warum sollte ich dann nicht meine Fähigkeiten gegen entsprechenden Stundenlohn, was wohl viele hier stört, in bare Münze umsetzen solange ich alle Regeln einhalte.
Vor einer event. Überprüfung mache ich mir keine Sorgen.

. Ja ist schon nicht ohne, aber Sie zeigen dennoch, daß Sie in der Lage sind, einen Arbeitsplatz zu erreichen. Leidensgerecht scheint er auch zu sein. Und intellektuelle Leistungsfähigkeit liegt auch vor. Niemand neidet Ihnen den hohen Verdienst. Bitte, wenn Sie einen AG finden, der Ihnen 6300 Euro Stundenlohn zahlt und Sie danach nix mehr machen, auch gut. Es geht nur um die Pferde vor der Apotheke. Es gibt nicht nur viele die dazu verdienen, auch viele die trotz MS atbeitsfåhig sind.

von
Cosima

Ich bin auch erwerbsgemindert und tüchtig krank. Dennoch kann es jemanden geben, der bei gleichem Krankheitsbild auf Grund anderer Umstände eben nicht erwerbsgemindert sein kann. Es will Ihnen keiner was bōses, nur eben trotzdem Obacht, was man macht.

von
W*lfgang

N'abend,

wie immer, Woche für Woche, und das seit hier gefühlt 10 Jahren, wird dieses Thema "EM + Beschäftigung" von allen möglichen Foren-Bedenkenträgern und Gefühlsaposteln ohne Hintergrundwissen mit schlicht unsinnigen Beiträgen begleitet - und somit diesbezügliche Fragesteller nicht nur verunsichert, sondern mit dem Kaffeesatzrat 'mach das ja nicht ..." von gesetzesinkompetenten Usern *) als alleinige Weisheit verkauft.

Aber - und auch das ist feststellbar - solche Fragesteller erwarten HIER eine Absolution für ihre Beschäftigung neben der EMRT, positiv wie negativ ...GEHT NICHT! Die individuelle Einzelfallentscheidung wird nach der bei der DRV vorliegenden Sachakte konkret getroffen/neu beurteilt, und ist dann ggf. bei negativem Ausgang gerichtlich zu hinterfragen.

*) sorry, weder ist denen die umfangreiche GRA der rvrecht bekannt

http://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/Raa/Menu.do?collapse=Gemeinsame%20Rechtliche%20Anweisungen

um Auslegungsfragen zu speziellen Fragen selbst mal nachzulesen (*mühsam ...ich weiß ;-)), noch interessiert das die überhaupt ...die Schafe eben, die nur *Määhhh machen ;-)

Gruß
w.
PS: Schade, ich hätte zu diesem Thema gern noch einen früheren Link aus dem 'alten' Forum beigetragen, wo das rechtlich sehr gut dargestellt worden ist:

https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/archiv/detail/erwerbsminderungsrente-beantragen-mit-6h-tgl-arbeitszeit.html

...geht aber nicht mehr - die Suche im Archiv wäre mühsam. Nunja, die Red. hat Zeit ...und buddelt da mal nach? *g

Experten-Antwort

Hallo W*lfgang,

machen wir gleich morgen. Mal sehen, was die Datenbank noch hergibt. Wenn wir fündig werden, kleben wir den Thread hier an.

Viele Grüße
Ihr Admin