Schauspieler

von
Otto

Sind Schauspieler generell als "Freiberufler" krankenversicherungsfrei oder nur dann
wenn Ihr Jahresentgelt die Grenze übersteigt?

von
Hmmm

Bitte suchen sie den Fehler :

Frage nach der Krankenversicherungsfreiheit in einem Rentenforum.

von
Völlig falsches Forum

Lieber Otto,

versuchen sie einmal den Eingangstext dieser Seite zu lesen.Dort steht eigentlich relatvi klar und deutlich geschreiben das es sich hier um ein Forum der Rentenversicherung handelt.

Fragen zur Krankenversicherung können hier logischerweise nicht beantwortet werden.

P.S: Hmmm,der Beitrag gefällt mir sehr gut!!!!!

von
Otto

danke für die qualifizierten Hilfe.
Eine nachträgliche Feststellung der
Versicherungspflicht zur Krankenversicherung durch die Betriebsprüfung scheint damit ausgeschlossen...

von
Völlig falsches Forum

Kein Problem.Man hilft doch gerne.

Versuchen sie es beim nächsten Mal einfach mit LESEN.Sie werden sehen,es wird sie ungemein weiterbringen!!!!

:-)))

von
Wolfgang

Hallo Otto,

schauen Sie mal bei der
http://www.kuenstlersozialkasse.de/ vorbei oder ins AOK-Forum http://www.aok-business.de/foren/expertenforum

Gruß
w.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.