Scheidung bei Riesterrente

von
nitschko123

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie verhält es sich denn mit "abgeleiteten" Ansprüchen. Bspw. bei einem Ehepartner, der keine eigenen Ansprüche hat, wenn er einen Vertrag geschlossen hat. Nun geht die Ehe in die Brüche. Kann sie oder er vermeiden, dass das Kapital als "schädliche Verwendung" angesehen wird?

von
Knut Rassmussen

Dies ist kein Problem der schädlichen Verwendung. Der Verlust der Zulagenberechtigung ist eben - wie der Name schon sagt - nur ein Problem der Förderung, nicht eines der Auszahlung.

Experten-Antwort

Genau so ist es! Für das laufende Jahr, in dem Sie aufgrund der Scheidung aus dem förderberechtigten Personenkreis ausscheiden, erhalten Sie noch die Förderung. Anschließend können Sie den Vertrag weiter "besparen", aber ohne im Gegenzug staatliche Förderung zu erhalten.

von
nitschko123

ok. Das heisst anders herum, ihr verbleiben die während der Laufzeit gezahlten Förderungen, solange Sie sie für die Altersvorsorge verwendet.

merci

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.