scheinselbständigkeit

von
pca

Wenn ein Bescheid der DRV aussagt, dass der Mitarbeiter zwar selbständig tätig ist, aber dennoch der Versicherungspflicht unterliegt, was bedeutet dies für den Auftraggeber?

Experten-Antwort

Der Auftraggeber muß alle Sozialbeiträge abrechnen und abführen, als wenn es ein normaler Arbeitnehmer wäre.

von
Markus

Falls der Selbständige allerdings zu einem in §2 Nr. 1-10 SGB VI genannten Personenkreis gehört, werden dann für den Auftraggeber doch keine Sozialversicherungsbeiträge fällig, der Selbständige muss dann selbst dafür aufkommen.
Der Selbständige ist dann nämlich als Zugehöriger zu einem der o.g. Personenkreise versicherungspflichtig und eben nicht als Scheinselbständiger.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.