< content="">

Scheinselbständigkeit bei ausländischem Auftraggeber?

von
Oh

Wie soll denn die Nichtnennung des Auftraggebers funktionieren, spätestens die Steuerprüfung will wissen, woher das Geld stammt.

Das ließe sch nur durch Schwarzarbeit verhindern.

Das ich Ihnen dies nicht empfehle müsste eigentlich klar sein.
Auch der Redaktion ??

L

von
R t B

Das Wetter ist trübe.Ansonsten ist aber alles soweit gut.

von
R t B

Vielen Dank Redaktion.Einen Satz zum Wetter stehen Sie mir also noch zu.

Danke

von
Renaktion

Aba nur wenns net kitisiert wird!

von
Zuza

hi,

es ist vollkommen egal, ob du deinen autragbeger nennen möchtest - oder auch nicht. im zweifelsfall findet ohnehin eine vernetzung zwischen allen öffentlichen einrichtungen statt ... vom finanzamt über die rentenversicherung zur krankenversicherung bis zur kontrolle deines girokontos.

wenn du wissen möchtest, ob du Rv-pflichtig bist, kannst du schriftlich eine statusfeststellung durchführen lassen - forenauskünfte bringen dir da nichts.

wenn du selbständig bist (das hast du ja so angemeldet beim finanzamt, nicht wahr?), so musst du dich selbst krankenversichern - die beitragsbemessung richtet sich nach § 240 SGB V ... kannst du ja mal nachlesen! dann müsstest du noch die satzung deiner krankenversicherung durchlesen, da hier unters. verfeinerungen zur beitragsberechnung bei selbständigen konkretisiert werden können.

im fall des falles könntest du von der ARGE einen zuschuss zur krankenversicherung erhalten - das einkommen deines mannes wird ja zum haushaltseinkommen zugerechnet, so dass du eben alle deine unterlagen schnappen musst und dir dies bei der ARGE ausrechnen lassen solltest.

um zu prüfen, ob dein arbeiten überhaupt seriös ist, solltest du dich aber mal dringend von einem anwalt juristisch beraten lassen - denn die möglichen finanziellen folgen werden dich sicherlich härter treffen als ein "großes unternehmen".