< content="">

Scherbehindertenausweis

von
ku.jo

Meine Mutter hat jetzt einen Schwerbehinderten Ausweis bekommen. Mit 100% aber ohne Buchstaben. Wurde er vergessen oder muß man den jetzt beantragen?

von
Lena

Bezüglich etwaiger &#34;Buchstaben&#34; müsste eigentlich im Bescheid vom Versorgungsamt Näheres erklärt sein.

von
Antonius

Wenn Nachteilsausgleiche, die im Ausweis mit einem entsprechenden Buchstaben gekennzeichnet werden, in Anspruch genommen werden wollen, muss das unter Punkt 10.1 des Antragsvordrucks angegeben werden. Sollten Sie das versäumt haben, oder wurden die Nachteilsausgleiche verweigert, können Sie binnen vier Wochen gegen den Feststellungsbescheid Widerspruch einlegen oder nach Ablauf dieser Frist einen Änderungsantrag stellen.

MfG

von
Schiko.

Mit der anerkennung von 100 % behinderung ist nicht automatisch die
anerkennung von verschlechterung durch merkzeichen wie G, aG, H,
etc. verbunden.
Dies muß - soweit die voraussetzung vorliegt- extra beantragt werden.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Lesen Sie bitte nochmals genau den Bescheid des Versorgungsamtes. Wenn Ihre Mutter bei der Antragstellung die entsprechenden Angaben gemacht hat und die Behörde trotzdem nicht die entsprechenden Nachteilsausgleiche vermerkt hat, muß diese Ablehnung aus dem Bescheid ersichtlich sein. Dagegen können Sie dann selbstverständlich Widerspruch einlegen.