Schikane oder Normaler Ablauf

von
Holla

Hallo ..erst werden alle Ärzte Angeschrieben,dann muss ich zum Gutachter der DRV.Jetzt wird noch ein Gutachten von vor 1 Jahr nach verlangt !?Das soll einer Verstehen.

von
Normal

Zitiert von: Holla
Hallo ..erst werden alle Ärzte Angeschrieben,dann muss ich zum Gutachter der DRV.Jetzt wird noch ein Gutachten von vor 1 Jahr nach verlangt !?Das soll einer Verstehen.

Man will sich halt ein unfassendes Bild machen, für was auch immer Sie beantragt haben.

von
DRV

Was soll das mit Schikane zu tun haben und wer hier im Forum sollte Ihnen sagen, warum und aus welchen Gründen es in IHREM Fall so läuft?
So etwas können Sie doch nur von Ihrem zuständigen Rententräger erfahren. Hier kennt doch niemand Ihre individuellen medizinischen Einschränkungen.

von
Holla

DRV...ja das diese Reaktion auf die Frage mit der Schikane kommt habe ich mir fast gedacht.Aber ich habe mir einfach nur meine Gedanken gemacht..Ich glaube nicht das mein RVT mir auf diese Spezielle Frage eine Antwort geben würde.Zumindest würde es heißen .. Normaler Ablauf

von
Schorsch

Zitiert von: Holla
Jetzt wird noch ein Gutachten von vor 1 Jahr nach verlangt !?Das soll einer Verstehen.

Die bisher vorliegenden Unterlagen reichen offenbar nicht aus um eine abschließende Meinung bilden zu können.

So einfach ist das!

MfG

von
Ludger

Zitiert von: Holla
Hallo ..erst werden alle Ärzte Angeschrieben,dann muss ich zum Gutachter der DRV.Jetzt wird noch ein Gutachten von vor 1 Jahr nach verlangt !?Das soll einer Verstehen.
Sie haben sicher eine Leistung(Reha, EM-Rente) beantragt. Dabei ist es völlig normal, dass Befunde Ihrer behandelnden Ärzte abgefordert werden, möglicherweise eine Begutachtung erfolgt, oder ein chronologischer Verlauf von Erkrankungen wichtig ist. Um sich einen gesamten Überblick zu verschaffen, ist manchmal mehreres von Nöten. Das ist keine Schikane, sondern auch in Ihrem Sinne. Stellen Sie sich vor, Ihr Antrag, welcher Art auch immer, wird abgelehnt und Sie ziehen dann im Widerspruch noch diverse Kaninchen aus dem Hut, ich hatte ja noch diesen oder jenen Befund, man hat mich nicht mal begutachtet, etc. Seien Sie froh, daß die RV scheinbar umsichtig und allseitig alles zu berücksichtigen scheint.

von
DRV

Zitiert von: Holla
DRV...ja das diese Reaktion auf die Frage mit der Schikane kommt habe ich mir fast gedacht.Aber ich habe mir einfach nur meine Gedanken gemacht..Ich glaube nicht das mein RVT mir auf diese Spezielle Frage eine Antwort geben würde.Zumindest würde es heißen .. Normaler Ablauf

Wenn Sie glauben hier eine Antwort zu erhalten, liegen Sie aber völlig daneben!

von
VWV

Zitiert von: DRV

Wenn Sie glauben hier eine Antwort zu erhalten, liegen Sie aber völlig daneben!

Dafür müsste ja auch erst mal eine Frage gestellt werden.

Experten-Antwort

Hallo VWV,

je nach Krankheit (z. B. chronische Erkrankungen) kann es erforderlich sein, dass sich Ihr Rentenversicherungsträger ein genaues Bild über den bisherigen Krankheitsverlauf machen muss und daher (weitere) Befundberichte der behandelnden Ärzte und Vorgutachten einbezieht. Auch für die Feststellung des Zeitpunkts, ab dem ggf. eine Erwerbsminderung eingetreten ist, kann es erforderlich sein, frühere Befunde und Gutachten auszuwerten.

Sie sollten das meines Erachtens positiv sehen, denn das bedeutet, dass Ihr Rentenversicherungsträger seine Arbeit ordentlich macht und die Meinungen anderer Ärzte in die Beurteilung einbezieht.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
VWV

Zitiert von: Experte
Hallo VWV,

je nach Krankheit (z. B. chronische Erkrankungen) kann es erforderlich sein, dass sich Ihr Rentenversicherungsträger ein genaues Bild über den bisherigen Krankheitsverlauf machen muss und daher (weitere) Befundberichte der behandelnden Ärzte und Vorgutachten einbezieht. Auch für die Feststellung des Zeitpunkts, ab dem ggf. eine Erwerbsminderung eingetreten ist, kann es erforderlich sein, frühere Befunde und Gutachten auszuwerten.

Sie sollten das meines Erachtens positiv sehen, denn das bedeutet, dass Ihr Rentenversicherungsträger seine Arbeit ordentlich macht und die Meinungen anderer Ärzte in die Beurteilung einbezieht.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Und was hab ich mit dem Ersteller dieses Beitrags zu tun? Vielleicht sollte man ihm antworten!

von
Überflüssig

Zitiert von: VWV
Zitiert von: Experte
Hallo VWV,

je nach Krankheit (z. B. chronische Erkrankungen) kann es erforderlich sein, dass sich Ihr Rentenversicherungsträger ein genaues Bild über den bisherigen Krankheitsverlauf machen muss und daher (weitere) Befundberichte der behandelnden Ärzte und Vorgutachten einbezieht. Auch für die Feststellung des Zeitpunkts, ab dem ggf. eine Erwerbsminderung eingetreten ist, kann es erforderlich sein, frühere Befunde und Gutachten auszuwerten.

Sie sollten das meines Erachtens positiv sehen, denn das bedeutet, dass Ihr Rentenversicherungsträger seine Arbeit ordentlich macht und die Meinungen anderer Ärzte in die Beurteilung einbezieht.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Und was hab ich mit dem Ersteller dieses Beitrags zu tun? Vielleicht sollte man ihm antworten!

Der Ersteller wird es schon lesen und zuordnen können.

Experten-Antwort

Zitiert von: VWV

Und was hab ich mit dem Ersteller dieses Beitrags zu tun? Vielleicht sollte man ihm antworten!

Hallo VWV,

sorry, die Antwort war natürlich nicht für Sie gedacht, sondern für Holla. Danke für den Hinweis!

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Flüssig

Zitiert von: Überflüssig
Zitiert von: VWV
Zitiert von: Experte
Hallo VWV,

je nach Krankheit (z. B. chronische Erkrankungen) kann es erforderlich sein, dass sich Ihr Rentenversicherungsträger ein genaues Bild über den bisherigen Krankheitsverlauf machen muss und daher (weitere) Befundberichte der behandelnden Ärzte und Vorgutachten einbezieht. Auch für die Feststellung des Zeitpunkts, ab dem ggf. eine Erwerbsminderung eingetreten ist, kann es erforderlich sein, frühere Befunde und Gutachten auszuwerten.

Sie sollten das meines Erachtens positiv sehen, denn das bedeutet, dass Ihr Rentenversicherungsträger seine Arbeit ordentlich macht und die Meinungen anderer Ärzte in die Beurteilung einbezieht.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Und was hab ich mit dem Ersteller dieses Beitrags zu tun? Vielleicht sollte man ihm antworten!

Der Ersteller wird es schon lesen und zuordnen können.

Und wenn nicht?

von
Holla

Hallo ich habe alles Gelesen und möchte mich für die "Hilfreichen " Antworten und das durchaus nette Gespräch bedanken.Ich wünsche allen einen Schönen Tag..und denen die hier mal Hilfe suchen viel Glück.

von
Hans Müller

Zitiert von: VWV
Zitiert von: Experte
Hallo VWV,

je nach Krankheit (z. B. chronische Erkrankungen) kann es erforderlich sein, dass sich Ihr Rentenversicherungsträger ein genaues Bild über den bisherigen Krankheitsverlauf machen muss und daher (weitere) Befundberichte der behandelnden Ärzte und Vorgutachten einbezieht. Auch für die Feststellung des Zeitpunkts, ab dem ggf. eine Erwerbsminderung eingetreten ist, kann es erforderlich sein, frühere Befunde und Gutachten auszuwerten.

Sie sollten das meines Erachtens positiv sehen, denn das bedeutet, dass Ihr Rentenversicherungsträger seine Arbeit ordentlich macht und die Meinungen anderer Ärzte in die Beurteilung einbezieht.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Und was hab ich mit dem Ersteller dieses Beitrags zu tun? Vielleicht sollte man ihm antworten!

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.