Schulden bei DRV

von
Kirchenmaus

ich war selbständig für ca. 15 Monate, mit einem Auftraggeber. Damals wußte ich nicht, was ich jetzt alles weiß. Muss nun für 11 Monate Rentenbeiträge nachzahlen, weil ich den Antrag auf Aussetzung nicht gestellt habe. Bin jetzt Hartz IV und habe kein Geld mehr. Was tun? Hatte schon nach Telefonat mit der DRV geschrieben, wie meine Verhältnisse sind, leider nicht per Einschreiben. Nun kommt erneut Forderung mit Säumniszuschlägen. Was soll ich machen? Es ist doch richtig gedacht, dass es nur an diesem einen Schriftstück hing, dass ich jetzt Schulden bei der DRV habe?! Gibt es eine Möglichkeit, mein Problem zu lösen?

von
Unbekannt

Hallo "Kirchenmaus",

wenn Sie schon Daheim sind, würde ich Ihnen raten zur nächsten Auskunfts- und Beratungsstelle zu gehen und versuchen den Sachverhalt in einem persönlichen Gespräch zu klären und statt vom Telefon aus.

Auch die Rentenversicherung ist kein unmensch und wird sich kooperiert zeigen, wenn man sieht, dass Sie den willen zum Zahlen haben, z. B. Ratenzahlung, Stundung etc...

von
bekiss

Wahrscheinlich haben Sie versäumt, den Bezug der Sozialleistung nachzuweisen. Die alleinige Erklärung der Zahlungsunfähigkeit reicht jedenfalls nicht aus. Das könnte ja jeder schreiben.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo, Kirchenmaus,

leider können wir im Expertenforum zu Ihrer Frage keine Stellung nehmen.
Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung zu setzen.
Die Deutsche Rentenversicherung unterhält auch in Ihrer Nähe eine Auskunfts- und Beratungsstelle, die kostenfrei weiterhelfen kann.

von
Kirchenmaus

Vielen Dank für die Antworten, ich habe mit der DRV telefoniert und scheinbar waren die Säumniszuschläge nur ein Missverständnis :o)