Schwebi-Rente

von
EM-Rentner

hallo zusammen, bin 61 und habe Em-Rentenantrag gestellt, wurde von DRV dazu aufgefordert nach erfolgloser Reha nach Krebserkrankung, GdB von 100, kann ich nach befristeter Bewilligung vor Weiterzahlungsantrag einen Antrag auf vorzeitige Schwebi-Rente stellen? mfG EM-Rentner

von
KSC

Beim Alter 61 sind Sie wohl Jg 1957 und können damit ab 60+11 Monaten - also jederzeit - die AR für schwerbehinderte Menschen bekommen.
Vorausgesetzt Sie haben die notwendigen 35 Versicherungsjahre.

von
EM-Rentner

Wenn ich jetzt Schwebi-Rente beantragen würde, wären die Abschläge dann nicht höher als bei Em-Rente? War im Mai 61 Jahre

von
Fortitude one

Zitiert von: EM-Rentner
Wenn ich jetzt Schwebi-Rente beantragen würde, wären die Abschläge dann nicht höher als bei Em-Rente? War im Mai 61 Jahre

Hallo,

wenn Sie Jahrgang 1957 sibd, dann wäre Ihre Regelaltersrente 65 Jahre und 11 Monate . Die AR für schwerbehinderte mit 63 Jahren und 11 Monaten ohne Abschläge. Und für jeden witeren Monat früher, dann mit Abschlägen. Vorrausgesetzt Sie haben die 35 Jahre voll.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
KSC

Schon wegen der Zurechnungszeit wäre die EM Rente eines 61 jährigen etwas höher als eine zum gleichen Zeitpunkt beantragte AR wegen Schwerbehinderung.

Ist die Rente wegen EM dann bewilligt, könnten Sie diese sofort in die Altersrente umwandeln lassen, diese Altersrente kann dann nicht geringer ausfallen als die vorangegangene EM Rente.

Experten-Antwort

Hallo EM-Rentner,
i.d.R. dürfte die Erwerbsminderungsrente höher als die Schwerbehindertenrente sein. Sofern Sie 35 anrechenbare Rentenversicherungsjahre haben, die Sie für die Schwerbehindertenrente auch bräuchten, greift bei der Erwerbsminderungsrente der Vertrauensschutz, der dazu führt, dass der abschlagsfreie Rentenbeginn nicht auf 63 und 11 Monate angehoben wird. Nach Bewilligung der Erwerbsminderungsrente können Sie einen verkürzten Antrag auf Altersrente wegen Schwerbehinderung stellen, welche aber einen Beginn nach dem Beginn der Erwerbsminderungsrente haben muss.