Schwerbehinderung

von
Bernd

Guten Tag.
besteht die Pflicht bei einer Neueinstellung dem Arbeitgeber
eine 50%ige Schwerbehinderung mitzuteilen ?
Welche Nachteile oder Kosequenzen können daraus enstehen, wenn man dem neuen Arbeitgeber die Behinderung nicht mitteilt hat ,zum Beispeil bei Kündigung durch den Arbeitgeber

Vielen Dank

von
Robert

Ist zwar keine Frage für ein Rentenforum. Trotzdem:

Wenn die Schwerbehinderung erkennbar keine Auswirkung auf die spätere Arbeitsleistung hat, braucht man diese auch nicht zu offenbaren.

Wird ganz gezielt, bspw. im Personalfragebogen danach gefragt, würde ich meinen, dass hier eine Offenbarungspflicht besteht, da der Arbeitgeber evtl. die zu entrichtende Ausgleichsabgabe einsparen kann.

Bei Verschweigen und späterer erkennbarer Leistungsschwäche wird der Arbeitgeber berechtigt sein, das Arbeitsverhältnis wegen arglistiger Täuschung zu kündigen.

Es gibt aber wohl auch neuere EU-Urteile, die eine Offenbarungspflicht wegen möglicher Diskriminierung klar verneinen.

Bin mal gespannt, wie andere diese Problematik beurteilen.

Experten-Antwort

Dies ist ein Forum der Deutschen Rentenversicherung. Haben Sie dafür Verstäntnis, dass wir hier Ihre Frage nicht beantworten können.