Schwerbehinderung und Rente

von
Hannelore Schwab

ich bin im August 1953 geboren und zu 50% schwerbehindert, neuer Erhöhungsantrag läuft.
35 Jahre Pflichtversicherung ist erfüllt, zu 45 Jahre fehlen mir noch ein paar Monate. wann kann ich in Rente gehen.

von
Konrad Schießl

Zitiert von: Hannelore Schwab

ich bin im August 1953 geboren und zu 50% schwerbehindert, neuer Erhöhungsantrag läuft.
35 Jahre Pflichtversicherung ist erfüllt, zu 45 Jahre fehlen mir noch ein paar Monate. wann kann ich in Rente gehen.

Käme Schwerbehinderung in Frage, müssen es 50% sein, mehr Prozente spielt keine
Rolle mehr.

Frühestens mit 60 und 7 Monate bei 10,8%
mit 63 ab September 2016 abschlagsfrei.

MfG.

von
W*lfgang

Hallo Hannelore Schwab,

sollte die Neuregelung der Altersrente für besonders langjährig Versicherte durchkommen, wären Sie mit 45 Jahren "Pflichtbeitragszeiten" (aktueller Stand in Ihrer letzten Rentenauskunft - ich nehme an, darauf bezieht sich Ihre Angabe "nur noch wenige Monate") mit 63 und 2 Monaten in der Altersrente ohne Abschlag. Also durchaus ein kleiner Vorteil gegenüber der Altersrente für schwer behinderte Menschen, die bei Jahrgang '53 erst nach 63 + 7 Monaten ohne Kürzung wären (50 % reichen für diese Rente, mehr ist ohne Bedeutung).

Gruß
w

von
W*lfgang

[quote=199205]
(...)mit 63 ab September 2016 abschlagsfrei/quote]

...ah-ja, hoffentlich liest/glaubt das keiner ;-)

Gruß
w.
(Vertrauensschutz/ATZ vor 2007 lass ich hier mal weg, sofern Hannelore nicht nachliefert.)

von
Hartei

Was ist das denn für ein Tünnesverein hier?
Wohl noch lustig machen über Leute die nicht mehr können?

Hab schon vor meinem 60. die 45 Beitragsjahre hinter mir gehabt und scheiße auf diesen Beamten und Kanakenstaat mit all seinen verlogenen Dummschwätzern die nur von meiner Hände Arbeit leben wollen. Demokraten heisen die!
Wann wird auf die Rentenmitteilungen der Satz: ARBEIT MACHT FREI aufgedruckt?
Renten aufstocken nach 40 Jahren arbeit wo gibts denn sowas? Mindestbeamtenversorgung für alle wäre das richtige, geht übrigens ganz einfach von der Steuer. ;-)

von
=//=

Zitiert von: Hartei

Was ist das denn für ein Tünnesverein hier?
Wohl noch lustig machen über Leute die nicht mehr können?

Hab schon vor meinem 60. die 45 Beitragsjahre hinter mir gehabt und scheiße auf diesen Beamten und Kanakenstaat mit all seinen verlogenen Dummschwätzern die nur von meiner Hände Arbeit leben wollen. Demokraten heisen die!
Wann wird auf die Rentenmitteilungen der Satz: ARBEIT MACHT FREI aufgedruckt?
Renten aufstocken nach 40 Jahren arbeit wo gibts denn sowas? Mindestbeamtenversorgung für alle wäre das richtige, geht übrigens ganz einfach von der Steuer. ;-)

Mann, erzählen Sie diesen Schmarrn Ihren Kumpeln in der Wirtschaft. Die hören es sich nach ein paar Bierchen bestimmt an....

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrte Frau Schwab,
Ihre Frage zielt sicher darauf, wann Sie frühestmöglich (mit Abschlägen) , bzw. wann Sie eine Rente wegen Alters abschlagsfrei in Anspruch nehmen können. Hierzu hat Wolfgang zutreffend ausgeführt.
Ob und ggf. ab wann die im Entwurfsstadium befindlichen Neuregelungen zu einem Leistungsanspruch führen, bitte ich abzuwarten. Da das Gesetzgebungsverfahren kurzfristig startet, bleibt Ihnen voraussichtlich noch Zeit, einen belastbaren Informationsstand abzuwarten.
Ich empfehle ergänzend eine Beratung in der Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers.