SED Opferrente

von
Paula

wo kann ich die opferrente beantragen? wohne in mecklenburg vorpommern

von
egal

Aber eine Soli-Opfer-Rente gibt es doch gar nicht... Demnach kann man diese auch nicht beantragen!

von
Opfer

Hallo Egal,

Sie sagen es gibt keine Soli-Opfer-Rente?Wie können Sie sowas sagen?Wenn wir doch schon seit meheren Jahren einen Solibeitrag für die neuen Bundsländer von unserem Einkommen entrichten müssen und dieser Beitrag auch noch überhöht ist wie es in der Zeitung stand dann bin ich ein Soli-Opfer und alle Anderen Zahler auch.Also haben wir doch Anspruch auf eine Soli-Opfer-Rente weil wir alle Opfer des Solibeitrages geworden sind.Also was sagen Sie da denn für einen Unsinn?

Gruss Opfer

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrter Soli,

ggfs ist Ihr Arbeitgeber von solchen Veröffentlichungen nicht gerade angetan.

MfG
Die Redaktion

von
Soli

Hallo Redaktion

Nachtrag.

Was heisst eigentlich meinem Arbeitgeber könnte interessieren was ich denke?Ich schreibe doch privat an dieses Forum.Bespitzeln Sie die User?Das wäre dann wieder interessant.Das bedeut also.Wenn ein User von seinem PC zu Hause an Sie schreibt dann melden Sie die Meinung des Users an seinen Arbeitgeber oder an Herrn Schäuble?

Gruss Soli

von
Ruth

http://www.ihre-vorsorge.de/Expertenforum-Thema.html?id=62654

http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html

Gruß, Ruth

von Experte/in Experten-Antwort

Aufgrund des Gesetzes zur Verbesserung rehabilitierungsrechtlicher Vorschriften für Opfer der politischen Verfolgung in der ehemaligen DDR erhalten ehemalige politische Häftlinge des DDR-Regimes unter bestimmten Voraussetzungen eine Opferrente in Höhe von 250 Euro. Voraussetzung für die Gewährung der monatlichen Rente ist eine Mindesthaftdauer von sechs Monaten und die wirtschaftliche Bedürftigkeit des Opfers. Der Antrag auf Opferrente kann formlos gestellt werden. Die Zuständigkeit ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Zuständig ist die Behörde, die bereits für die strafrechtliche Rehabilitierung zuständig war. In Rheinland-Pfalz ist dies z.B. die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier. Wenden Sie sich daher bitte an die Stelle, die bereits für Ihre strafrechtliche Rehabilitation zuständig war.

von
Michael

Bisher konnte mir keiner sagen, wo die Anträge in Hessen zu stellen sind. Kann mir hier jemand weiterhelfen?

von
shan rhyar

hallo Experten,
Ich lebe seit 1979 in Essen, also NRW. Wo muss ich meinen Antrag stellen. Wo ich damals den Vertriebenen Ausweis bekommen habe, weiß ich nicht mehr.
danke sagt shan

von
R.Schulze-Rusch

wo kann ich die Opferrente beantragen und ab wann wird diese gezahlt ?

von Experte/in Experten-Antwort

Der Bundespräsident hat das Gesetz unterschrieben (am 21.08.2007) es tritt einen Tag nach Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft. Wo man sie beantragen kann hängt vom jeweiligen Bundesland ab, nicht jedes Bundesland hat dies bereits entschieden.

von
Olli

Wo kann man einen Antrag In 32457 Porta Westfalica stellen?

von Experte/in Experten-Antwort

Wahrscheinlich gar nicht. Sie müssen ihn bei Ihrer Rehabilitierungsbehörde stellen, bei der Sie die Bescheinigung erhielten, dass Sie zu Unrecht inhaftiert waren.

von
Friedrich Stumpp

Ich lebe in Bad Berleburg NRW, ich wüsste doch kern, wo ich meinen Antrag auf Opferrente schicken kann.
2 Jahre war ich in Bautzen im Gefängnis und bin Schwerstbehindert.

MfG
Friedrich Stumpp