Selbständig

von
Seel

Ich leite als Selbständiger Seminare über die Erstellung von Websites. Die Seminare werden mir vom Auftraggeber A vermittelt.

Gleichzeitig fertige ich auch als Selbständiger Websites für Kunden die ich von Arbeitgeber B vermittelt bekomme.

Meine Frage hierzu:
handelt es sich um EINE selbständige Tätigkeit, oder übe ich hier ZWEI selbständige Tätigkeiten nebeneinander aus, welche von der Rentenversicherung unabhängig voneinander zwecks versicherungspflicht n. §2SGB VI geprüft werden?

von Experte/in Experten-Antwort

Bei der selbständigen Tätigkeit als Seminarleiter (auch für mehrere Auftraggeber) ist prinzipiell von einer Versicherungspflicht nach § 2 Satz 1 Nr. 1 SGB VI als Lehrer auszugehen, wenn Sie im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Tätigkeit regelmäßig keinen rentenversicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen. Hierbei ist zu beachten, dass unter dem Begriff der Lehrtätigkeit nicht nur das Unterrichten an Schulen, Universitäten oder sonstigen Bildungseinrichtungen, sondern das Übermitteln von Wissen, Können und Fertigkeiten in Form von Gruppen oder Einzelunterricht zu verstehen ist.

Die Anfertigung von Websites für diverse Kunden führt dagegen prinzipiell nicht zum Eintritt einer Versicherungspflicht nach § 2 Satz 1 Nr. 9 SGB VI (selbständig Tätige mit einem Auftraggeber), weil es sich um mehr als einen Auftraggeber handelt.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit dem für Sie zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung zu setzen, um eine abschließende Klärung herbeizuführen.

von
aber

wobei jedoch ggf. die Künstlersozialkasse an der Tätigkeit "Anfertigen von Web-Sites" interessiert sein könnte, um den Anteil der künstlerischen Seite zu prüfen...