Selbständig + Erwerbsgemindert

von
Kalle

Ich bin selbständig und erhalte Krankengeld. Jetzt will die Kasse kein Krankengeld mehr zahlen und fordert mich auf, Erwerbsminderungsrente zu beantragen.
Ich bin aber als Handwerker von der RV-Pflicht befreit und damit nicht in den letzten 5 Jahren 3 Jahren pflichtversichert. Zählt das Krankengeld auch als Pflichtbeitrag in der RV?
Falls nicht, könnte ich vielleicht Rente wegen Schwerbehinderung beantragen?

von
Schade

für die Rente wegen Schwerbehinderung müssten Sie 60 Jahre alt sein und 35 Versicherungsjahre haben - ist das überhaupt erfüllt?

von
-_-

Die Krankenkasse kann Sie nach § 51 SGB 5
http://bundesrecht.juris.de/sgb_5/__51.html
fristsetzend (schriftlich) auffordern, einen Reha-Antrag zu stellen. Der würde dann ggf. nach § 116 SGB 6 als Rentenantrag gelten.
http://bundesrecht.juris.de/sgb_6/__116.html
Sie sollten sich dazu, jedoch auch bezüglich der Frage der Erfüllung von anderweitigen Anspruchsvoraussetzungen, bei der Deutschen Rentenversicherung unbedingt beraten lassen. Unter
Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.finden Sie nach Eingabe Ihrer Postleitzahl die örtlichen Beratungsstellen.

von
Heinerich

Ihre Krankenkasse kann Sie nicht zu einem Rentenantrag auffordern. Nur eine Aufforderung zu einem Rehaantrag wäre möglich.

Experten-Antwort

Den Beiträgen von Schade, -_- und Heinerich wird zugestimmt. Das Krankengeld zählt gemäß § 3 Nr. 3 SGB VI nur dann als Pflichtbeitrag, wenn im letzten Jahr vor Beginn des Krankengeldes bereits Versicherungspflicht bestanden hat. Da dies bei Ihnen nicht der Fall war, zählt das Krankengeld nicht als Pflichtbeitrag. Zwar kann gemäß § 4 Abs. 3 Nr. 1 SGB VI ein Antrag auf Versicherungspflicht beim Rentenversicherungsträger gestellt werden, die für die Gewährung einer Erwerbsminderungsrente erforderlichen 36 Monate Pflichtbeiträge vor Eintritt des Versicherungsfalles würden so aber auch nicht erreicht werden. Weiter wäre zu berücksichtigen, dass der Versicherungsfall vermutlich vor Beginn dieser Versicherungspflicht liegen dürfte und der Antrag auf Versicherungspflicht innerhalb drei Monaten ab Beginn der Versicherungspflicht gestellt werden müsste, da ansonsten diese erst mit dem Tag, der dem Tag des Eingangs des Antrags auf die Versicherungspflicht folgt beginnen würde.