Selbständigkeit und Rentenverischerung

von
ERKS

Ich bin zu zur Zeit Arbeitslos, möchte mich aber demnächst Selbständig machen. Momentan bezahlt ja das Arbeitsamt die Rentenversicherung. Wo hoch wäre den der mindestbeitragssatz im DRV? Und muss ich dem DRV mitteilen dass ich Selbständig bin oder macht dass das Arbeitsamt?

von
Oder so

freiwillig oder Pflicht-Vers.:

mind. 79,60 EUR/Monat (19,9% von 400 EUR)
max. 1.074,60 EUR/Monat
(19,9% von 5.400 EUR)

Meldepflicht kann für Sie je nach Tätigkeit bestehen ;-) (vgl. § 2 SGB VI)

von Experte/in Experten-Antwort

Viele Selbständige sind per Gesetz pflichtversichert. Alle anderen Selbständigen können der Rentenversicherung auf Antrag beitreten oder sich freiwillig versichern. Bevor sie sich daher selbständig machen, sollten sie unbedingt eine Auskunft- und Beratungsstelle der Rentenversicherung aufsuchen um sich umfassend und individuell beraten zu lassen.

von
ERKS

Erstmal danke für die Antworten. Welche Berufsgruppen sind denn pflichtversichert? Verkaufe über ebay und meinen Online Shop, arbeite überwiegend zu Hause. Wäre ich dann pflichtversichert oder nicht?

von
Bescheidener

Sofern Sie nicht "überwiegend für einen Auftraggeber" als z.B. Sub-Unternehmer tätig sind - das käme in diesem Zusammenhang möglicherweise als Vertreiber einer bestimmten Marke in Betracht - scheint keine Versicherungspflicht für Selbständige vorzuliegen. Endgültig kann Ihnen das hier jedoch nicht bestätigt werden. Im Zweifelsfall sollten Sie den Vordruck V023 an den zuständigen RV-Träger senden, Sie erhalten dann eine entsprechende Entscheidung.

von Experte/in Experten-Antwort

Versicherungspflichtig nach § 2 SGB VI sind u.a. Lehrer, Handwerker, Hebammen, Seelotsen, Künstler usw. So wie es aussieht betreiben Sie ein Dienstleistungsgewerbe und sind somit nicht versicherungspflichtig. Prüfen lassen können Sie das mit dem VD V023.