< content="">

Selbsteinschätzungsbogen Frage 2.10

von
Maxifant

Bin gerade dabei für meine EU Rente den Selbsteinschätzungsbogen auszufüllen.
Bei Frage 2.10
"Gab es in den letzten 2 Jahren Tage, an denen sie sich arbeitsunfähig gefühlt haben und Sie trotzdem arbeiten gegangen sind ?"

Natürlich verstehe ich die Frage und könnte sie auch mit JA beantworten. Allerdings erschliesst sich mir nicht der Hintergrund der Frage.

Weiß jemand vorauf die Frage hinaus will ?

Begründen soll man es auch noch wenn man mit JA antwortet.

Kann man bei dieser Frage etwas falsch machen ?

von
V. Griese

Hallo,

ich stand vor dem selben Problem beim Fragebogen, hab ihn deshalb vorsichtshalber nicht beantwortet. Meine Reha wurde abgelehnt.

Gruß V. Griese

von
arni

hallo, den Fragebogen müssen sie garnicht ausfüllen, steht doch groß oben drauf.

wichtig sind die Befundberichte der ärzte, ihre selbsteinschätzung ist doch durch den antrag auf erwerbsminderungsrente deutlich oder???

an v. giese , bei einen rehaantrag braucht man doch gar keinen r.215 dieser ist nur bei rentenanträge mit beigelegt.

von
MG

Bei Rehaanträgen hat der Selbsteinschätzungsbogen eine andere Formularnummer (G115), ist aber auch neu mit dabei.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/
Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/_pdf/G0115.html

Experten-Antwort

Die Ärzte Ihres Rentenversicherungsträgers haben im Rahmen der Bearbeitung Ihres Antrags die Aufgabe, sich ein möglichst umfassendes Bild von Ihren Gesundheitsstörungen zu machen. Es ist daher wichtig, dass Sie bereits zu Beginn des Verfahrens eine Gelegenheit finden, Ihre persönliche Einschätzung einzubringen. Die Beantwortung dieser Frage - und anderer Fragen - gibt daher einen Eindruck, wie sich Ihre Gesundheitsstörungen oder Beschwerden in Ihrem Alltag und in Ihrem Berufsleben auswirken. Diese Angaben sind ausdrücklich freiwillig. Wenn Sie Fragen nicht beantworten wollen, entstehen Ihnen daraus keine Nachteile.