< content="">

SGB III und freiwillige Rentenbeiträge

von
gaby Engel

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich beziehe Witwenrente und Wohngeld. Ich bin bei m Arbeitsamt gemeldet, wegen der Rente.Nun würde ich gern freiwillige Beiträge zahlen, um nicht mehr vom Arbeitsamt genervt zu werde. ich muss mich fast alles 14 tage dort melden, sie haben nichts für mich, sie nerven einfach. auf eine antwort würde ich mich freuen

von
Schade

Wenn Sie in D wohnen und nicht pflichtversichert sind können Sie freiwillige Beiträge zahlen.

Ob das jedoch sinnvoll ist, kann nach den vorhandenen Informationen genausoweinig gesagt werden wie man Aussagen machen kann über die Sinnhaftigkeit der Arbeitslosenmeldung.

von
gaby Engel

Danke für die antwort, ob ich pflichtversichert bin, weiss ich auch nicht. es mird für mich und von mir zur zeit nichts in die rente eingezahlt, also komme ich doch besser, wenn ich selbst den mindestbeitrag zahle Oder???? ich bin ja schon 52 jahre.

von
Schade

Wie wäre es mit einer persönlichen Beratung in der nächsten Beratungsstelle der DRV?

Ist m.E. sinnvoller als der Weg übers Forum (weil hier zu vieles unbekannt ist was im Einzelfall wichtig sein könnte um sinnvoll eine Entscheidung zu treffen)

Allein von der Rentensteigerung ist der freiwillige Beitrag nicht der "Renner"
oder finden Sie es lukrativ wenn Sie hören, dass die spätere Monatsrente um knapp 5 € steigt, wenn Sie dieses Jahr 1000 € einzahlen?

Experten-Antwort

Wie bereits von Herrn Schade mitgeteilt, besteht unter den genannten Voraussetzungen die Möglichkeit, freiwillige Beiträge zu zahlen.
Eine Abmeldung bei der Agentur für Arbeit kann unter Umständen jedoch z.B. negative Konsequenzen für Ihren Erwerbsminderungsschutz haben.
Deshalb sollten Sie unbedingt vor einer Entscheidung - z.B. für eine freiwillige Versicherung und eine Abmeldung bei der Agentur für Arbeit - eine persönliche Beratung bei einer unserer Beratungsstellen in Anspruch nehmen. Nur anhand Ihrer persönlichen Daten/Ihres Versicherungskontos kann man Ihnen sagen, was für Sie am sinnvollsten ist.
Ihre nächstgelegene Beratungsstelle können Sie direkt auf dieser Seite in der rechten Spalte heraussuchen, geben Sie im Suchfeld einfach Ihre Postleitzahl ein.