sich unabhängig von der Rente machen?

von
Zorro

....mir wird zunehmend von Bekannten und anderen dazu geraten, mich doch endlich wieder unabhängig von der Erwerbsminderungsrente zu machen. Man sagt immer, es sei doch schrecklich, auf Dauer vom Wohlwollen einer Versicherung abhängig zu sein.

Andererseits leide ich unter einer psychischen Erkrankung, die mich eben grad bei Stress völlig aus der Mitte haut und ein Arbeiten nicht zuläßt. Und Stress ist für mich etwas anderes als für die. Ganz banale Dinge, die für andere völlig normal sind, sind mir oft nicht möglich. Dies steht mir leider nicht auf der Stirn geschrieben.

Soll ich die nun auch noch davon überzeugen müssen und irgendwo einen dann kläglich scheiternden Arbeitsversuch hinlegen, nur damit die es auch glauben?

Möglicherweise würde ich dann noch die Rente aufs Spiel setzen, ohne dass sich gesundheitlich etwas geändert hätte.

Hat jemand von Ihnen Erfahrung mit Arbeitsversuchen während der Berentung, die dann scheiterten und wie es dann mit der Berentung weiterlief oder kam dann Hartz IV???

von
Rosanna

Hallo Zorro,

versuchen Sie doch, sich nicht von Außenstehenden verrückt machen zu lassen! Und vergessen Sie das mit dem Arbeitsversuch. Wenn Sie sich nicht in der Lage fühlen, zu arbeiten, dann geht´s eben nicht. Basta!

Sie sind nicht "abhängig" von der Versicherung, sondern Sie haben sich einen Anspruch erworben, der wohl auch zu Recht besteht! Sie bekommen die Rente ja nicht als Almosen geschenkt.

Bleiben Sie gelassen und gehen Sie am Besten auf solche Äußerungen von Neidern (was anderes ist es nicht!) überhaupt nicht (mehr) ein. Ich nehme an, Sie würden auch lieber arbeiten, als krank zu sein und Rente zu beziehen.

Es wurde schon einige Male hier im Forum dieses Thema angesprochen. Ich verstehe, dass man sich als Betroffener sehr schlecht fühlen muß, wenn man immer in einer Verteidigungshaltung ist.

Alles Gute und mfG Rosanna.

von
48 ziger

Hallo,

mit dem Gedanken, du musst unbedingt einen weiteren Arbeitsversuch wagen der Leute wegen, dass wird nichts.
Meine Bemühungen dahingehend waren alle ein Misserfolg .
Es traten wieder die gleichen Probleme auf, die zu meiner EU Rente führten.
Allein der Gedanke du musst morgen wieder los, ist "tödlich".
Ein aufgehobenes Leistungsvermögen lässt sich auch nicht mit noch so ehernen Vorsätzen wiederherstellen.
Komme gerade vom Schneeschippen, die 15 Meter Gehweg haben mich körperlich so angestrengt, dass ich für heute meine Möglichkeiten ausgeschöpft habe.
Bin 60 und seit 3 Jahren EU.
Freundlicher Gruss und ein angenehmes WE
48 ziger

von
Zorro

....nun sind sie 60 und ich "erst" Mitte 40, da sind die gesellschaftlichen Erwartungshaltungen vielleicht noch anders..;-)..

Aber Sie haben natürlich recht, so etwas kann nur schief gehen.

Insbesondere merk ich das ja täglich. Denn durch die Rente sind ja nicht die Symptome verschwunden, sondern ich habe täglich damit zu kämpfen und sie behindern selbst im "Rentenalltag" ganz massiv meine Lebensgestaltung.

Der folgende Satz von ihnen gibt es eigentlich wieder:
"Ein aufgehobenes Leistungsvermögen lässt sich auch nicht mit noch so ehernen Vorsätzen wiederherstellen".

Es ist wohl primär wichtig, diese Tatsache zu akzeptieren, dann braucht man auch nicht, wie Rosanna so schön schreibt, in Verteidigungshaltung zu gehen. Denn das macht es ja erst recht kompliziert.

von
Rosanna

Genau so ist es.

SIE müssen sich klar machen, dass Sie halt leider nicht mehr arbeiten können und deshalb eine Rente ZU RECHT bekommen und SIE sollten lernen, mit den dummen Bemerkungen der Neider umzugehen, indem Sie sie einfach ignorieren.

Ich kenne das: man ist in solchen Situationen immer versucht, sich zu verteidigen! Das ist aber völliger Unsinn und man steht immer als Opfer da, obwohl man NIEMANDEM Rechenschaft schuldig ist. Wenn man aber diesen Leuten mit einem ebenfall "dummen" Spruch kurz anwortet, nimmt man ihnen den Wind aus den Segeln. Dann macht es ihnen nämlich irgendwann keinen Spaß mehr und sie geben von alleine auf.

Ich weiß, daß das nicht einfach ist. Aber die Übung bringt´s. ;-))

In diesem Sinne ein schönes WE und alles Gute.

MfG Rosanna.