Sinnlose Maßnahme / LTA

von
cappuccino

Hallo,

endlich habe ich die Bewilligung zur Teilhabe am Arbeitsleben bekommen. Hatte auch schon einen Termin bei einer Reha Beraterin. Mir wurde ein Integrationstraining angeboten. Sie gab mir einen Flyer und erklärte mir um was es dort ginge. Hörte sich eigentlich gut an. Sie hatte mich dann auch gleich dort für den nächsten Tag angemeldet. Sie meinte ich sollte es mir mal ansehen und wenn das nichts für mich sein sollte, könnte ich jederzeit wieder zu ihr kommen und wir werden dann eine Umschulung anstreben.

Dort angekommen wurde ich gleich zu den anderen Teilnehmern gebracht. Ohne irgendwelche Infos über diese Maßnahme. Ok.

Die erste Woche kam ein Dozent, der EDV unterrichten sollte. Hat über Esoterik geredet aber keine EDV gemacht. Nach einer Woche wollten wir einen neuen Dozenten haben, da uns dieses nicht weiter bringt.

Dann kam die nächste Dozentin. Was soll ich sagen. Die wollte uns von hinten direkt in eine Sekte einschleusen. Nach 3 Wochen wehrten wir uns und beschwerten uns. Die ist dann gekündigt worden.

So, eigentlich sollten wir 6 Wochen Theorie haben. 4 Wochen davon sind ja schon sinnlos gewesen. Die restlichen 2 Wochen waren wir ohne Dozent. Ganz alleine und ohne Unterricht.

Nach 6 Wochen sollten die Praktikas beginnen. Dürfen uns aber nur für Hilfsarbeiten bewerben. Wie kopieren, Küchenhilfe, Spülhilfe, alles nur nichts gescheites. Wir kommen alle aus Leitenden Positionen. Was soll das?
Zudem sollen wir noch e-learning machen. Haben aber an manchen Tagen gar keinen Arbeitsplatz dort oder eine stabile Internetverbindung. Also, kann man weder Bewerbungen schreiben, e-learning (Deutsch 1. Klasse) noch sonst was machen. Praktisch sollen wir da sein. Unterschreiben, das wir da waren. Und dann wieder gehen.

Wir lassen uns nicht weiter verarschen. Haben die Reha Beraterin die uns dort hingeschickt hat einbestellt und mit ihr ein Gespräch geführt. Doch ihr ist es egal. Wir fragten nach einer Umschulung oder Weiterbildung, da wir ja so Unterfordert sind und nicht weiterkommen. Umschulung gibt es keine, ohne Begründung. Wir seien jetzt in dieser Maßnahme und gut ist.

Kann denn das wahr sein? Wie kommt man denn aus dieser Nummer wieder raus?

von
arni

ja so ist das leider, verdienen nur die sog. träger daran darum sollen sie ja auch schön brav unterschreiben damit es geld von drv für träger gibt.

sie sind da nur mittel zum zweck, so läuft es auch bei den jobcenter hauptsache die statistik stimmt.

also ich denke dass man das nicht gerade als aufbauend empfinden kann einige werden dadurch sogar krank bzw. arbeitsunfähig.

von
cappuccino

Leider ist es schon so, dass dort fast jeder zweite noch mehr Krank wird oder deswegen in eine Depression fallen.
Sollte die Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht den Gesundheitszustand verbessern?
Welche Funktion hat die Reha Beratung? Das grenzt bei manchen schon an Körperverletzung, die Praktikas machen "müssen" in Bereichen, die Gesundheitlich nicht möglich sind.

Wie kann sowas sein? Hier geht es um Menschen aus Fleisch und Blut.

von Experte/in Experten-Antwort

Guten Tag cappuccino,

ich empfehle soetwas ungerne, aber es hat in einigen Fällen geholfen:
Schreiben Sie an den Geschäftsführer Ihres zuständigen RV-Trägers eine Beschwerde, fügen diese Sachverhaltsdarstellung im Text ein und verlangen Sie, dass Ihnen die LTA-Leistungen erneut bewilligt werden sollen.
Der Hintergrund ist der, dass die beauftragten Bildungsinstitute schon mal aus dem Ruder laufen. Wir müssen das wissen. Dann kann ein Geschäftsführer seine Spezialtruppe losschicken und die Verträge überprüfen lassen. Das wäre ein Weg zur Vermeidung weiterer gleichgelagerter Fälle.
Schreiben Sie Ihre Beschwerdepunkte bitte so präzise wie möglich. Gut wäre auch die Benennung von Zeugen, wie z.B. andere Teilnehmer.