so.vers.pfl.Tätigkeit

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Grashüpfer,

Einzelheiten zur Berücksichtigung und Bewertung von Zeiten, lassen sich tatsächlich immer sehr gut bei einem persönlichen Gespräch in einer Auskunfts- und Beratungsstelle abklären. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link " Beratungsstellen finden" ermitteln.
Bei der Beantwortung Ihrer Frage sollte Ihnen der § 122 SGB VI weiterhelfen. In Abs. 1 ist dort geregelt, dass ein Kalendermonat, der nur zum Teil mit rentenrechtlichen Zeiten belegt ist, als voller Monat zählt. So ist es durchaus möglich, dass ein Zeitraum von ca. 90 Tagen oder wenig mehr bereits zu fünf Kalendermonaten an rentenrechtlichen Zeiten führt.
Beispiel: Der Zeitraum vom 31.01.2011 bis 01.05.2011 erstreckt sich exakt über 91 Kalendertage. Bei der Berechnung der Zeiten (daher auch im Versicherungsverlauf so angegeben) handelt es sich um fünf Monate mit rentenrechtlichen Zeiten.

von
Grashüpfer

Danke, ich wuste nicht, daß nur die Daten ausgetausch werden müssen, damit es wieder passt.
Und außerdem wollte ich auch nicht wissen was und wie zu den Pflichtbeiträgen zugerechnet wird, sondern in zweiter Stelle den Unterschied zwischen "Pflichtbeiträge" und "Pflichtbeiträge beitragsgemindert" bei Tätigkeiten.

An erster Stelle wollte ich wissen, ob Maßnahmen der BA sozialversicherungspflichtige Tätigkeiten sind oder ob es keine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit ist.