Sozialgericht: Vergleichsvorschlag wurde angenommen

von
Alia

Hallo geehrtes Expertenforum

Im Sozialgerichtsverfahren (2019), hat mir die RV ein Vergleichsvorschlag unterbreitet, welches ich auch angenommen habe.

Der Anspruch auf Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung auf unbestimmter Zeit ab 01.08.2019 anzuerkennen.

2. Darüberhinaus wird Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Zeit, beginn 01.02.2019 bis 31.01.2022 anzuerkennen.

Rentenbescheid am 28.02.2020 (wegen teilweiser Erwerbsminderung).

Die Rente beginnt am 01.08.2019. Der Anspruch besteht längstens bis zum 31.01.2031. Das ist das Ende des Monats, in dem die Regelaltergrenze erreicht wird.

Wie kann es sein, das jetzt noch eine Prüfung auf Anspruch der Rente wegen voller Erwerbsminderung besteht.

Zitat: „Zurzeit prüfen wir noch, ob ein Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung besteht. Sobald wir die Prüfung abgeschlossen haben, erhalten Sie einen weiteren Bescheid.“

Mit freundlichen Gruß

von
Siehe hier

Das kann verschiedene Gründe haben, die Ihnen aber niemand hier im Forum tatsächlich erklären kann.

Bitte fragen Sie deshalb bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger direkt nach, dort liegen Ihre Unterlagen vor.

von
Schlaubi

Das ist ein Standart Zusatz, wenn nach dem erteilten Bescheid noch ein Bescheid über eine andere Leistungsart gemacht wird.
Er sagt eigentlich nur aus, dass über die Zeitrente der vollen Erwerbsminderung noch ein gesonderter Bescheid kommt.

von
Alia

Hallo und vielen Dank

Zitiert von: Schlaubi
Das ist ein Standart Zusatz, wenn nach dem erteilten Bescheid noch ein Bescheid über eine andere Leistungsart gemacht wird.
Er sagt eigentlich nur aus, dass über die Zeitrente der vollen Erwerbsminderung noch ein gesonderter Bescheid kommt.

Wenn ich es richtig verstehe, wird erst die Rente von der teilweisen Erwerbsminderung ausgezahlt und nach gesonderten Bescheid, die Zeitrente der vollen Erwerbsminderung ausgezahlt.

Mit freundlichen Gruß

von
Schlaubi

Ganz genau. Da der Rentenbeginn einer Zeitrente idR später liegt, wird zunächst die teiweise EM bis zum Rentenbeginn der vollen EM gezahlt.
Der Zusatz soll darauf hinweisen, dass ein zweiter Bescheid folgt