< content="">

sozialversicherungausweis

von
lulu

Hallo,
Ich bin Fransozisch, ich wohnne in Deutscland, und arbeit als zimmermädschen.
Das ist ein 400&#8364; basis job, aber ich habe schon kein vertrag. Ein Freund sagt mir dass ich muss ein sozialversicherungausweis haben zu arbeit in Deutschland. Was ist das? Ich muss selber meine krankenversicherung zahlen, muss ich etwas noch zahlen??
Meinen boss zahlen nix fur mich, nur 5&#8364;/Stunde und ich kann arbeit nur fur 400&#8364; maxi./monat, ist das legal???
Danke fur Ihre antwort und entschuldigung fur meine schlecht Sprache!!

von
---

Die Höchstgrenze für den regelmäßigen monatlichen Verdienst bei Minijobs liegt bei 400 Euro.

Minijobber zahlen in der Regel keine Abgaben: Sie erhalten normalerweise Ihren Bruttoverdienst ohne einen Euro Abzug, im Höchstfall die gesamten 400 Euro.

Neben einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung kann ein Minijob versicherungsfrei ausgeübt werden.

Ob Ihre Beschäftigung ordnungsgemäß gemeldet ist, kann Ihnen die Minijonzentrale der Bundesknappschaft sagen. Dort sollten Sie auch wegen eines Sozialversicherungsausweises nachfragen. Wohnortnahe Auskünfte erteilen die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung. Adressen unter http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html

Sie können sich aber auch an die Minijob-Zentrale, 45115 Essen, wenden:

Service-Center 01801 200 504
(zum Ortstarif aus dem Festnetz der Deutschen Telekom)
Mo - Fr 7.00h - 19.00h
Fax 0201 384 979797

http://www.minijob-zentrale.de/nn_10950/DE/1__AN/Node.html?__nnn=true

Experten-Antwort

Hallo lulu,

ich denke, Ihre Frage wurde bereits sehr umfassend beantwortet. Ihr Arbeitgeber muss Sie also unbedingt bei der Minijob-Zentrale anmelden. Spätestens dann erhalten Sie eine Versicherungsnummer und in der Folge auch einen Sozialversicherungsausweis.

Beschäftigte einiger Wirtschaftsbereiche müssen den Sozialversicherungsausweis (mit Lichtbild) am Arbeitsplatz grundsätzlich ständig mitführen. Diese Pflicht besteht beispielsweise auch für das Gebäudereinigungs- und das Gaststättengewerbe. Damit soll die Aufdeckung von illegalen Beschäftigungsverhältnissen (Schwarzarbeit) ermöglicht und Leistungsmissbrauch bekämpft werden.