spitzabrechnung 2018/2019

von
Doris

Hallo liebe Forumsmitglieder,
Ich bin seit September 2018 in Rente für besonders langjährig versicherte mit Zuverdienst.Die Zuverdienst Prognose für 2018 war zu hoch, da ich nur ca. 6.000,-€ verdient habe.Auch die Prognose für 2019 war etwa 200,-€ im Monat zu hoch.
Ich habe bisher noch keine einzige Spitzabrechnung bekommen (Stichtag 01.07.).
Wann kann ich mit einer Erstattung rechnen ?

von
Siehe hier

Zitiert von: Doris
Hallo liebe Forumsmitglieder,
Ich bin seit September 2018 in Rente für besonders langjährig versicherte mit Zuverdienst.Die Zuverdienst Prognose für 2018 war zu hoch, da ich nur ca. 6.000,-€ verdient habe.Auch die Prognose für 2019 war etwa 200,-€ im Monat zu hoch.
Ich habe bisher noch keine einzige Spitzabrechnung bekommen (Stichtag 01.07.).
Wann kann ich mit einer Erstattung rechnen ?

Übermorgen.

von
Berater

Wenden Sie sich an Ihre zuständige Sachbearbeitung.
Hier kann man doch bestenfalls nur spekulieren, was aber doch nicht weiterhilft.

von
Doris

Ich dachte daß es heißt, die Spitzabrechnung ist zum Stichtag 01.07. Jedes Jahr durchzuführen.
Ich habe aber bisher noch nie eine bekommen (oder dauert das Versenden so lange )

von
Doris

oder muß ich das selbst beantragen ?

von
Doris

Zitiert von: Siehe hier
Zitiert von: Doris
Hallo liebe Forumsmitglieder,
Ich bin seit September 2018 in Rente für besonders langjährig versicherte mit Zuverdienst.Die Zuverdienst Prognose für 2018 war zu hoch, da ich nur ca. 6.000,-€ verdient habe.Auch die Prognose für 2019 war etwa 200,-€ im Monat zu hoch.
Ich habe bisher noch keine einzige Spitzabrechnung bekommen (Stichtag 01.07.).
Wann kann ich mit einer Erstattung rechnen ?

Übermorgen.

Warum so sarkastisch ??

von
Siehe hier

Zitiert von: Siehe hier
Zitiert von: Doris
Hallo liebe Forumsmitglieder,
Ich bin seit September 2018 in Rente für besonders langjährig versicherte mit Zuverdienst.Die Zuverdienst Prognose für 2018 war zu hoch, da ich nur ca. 6.000,-€ verdient habe.Auch die Prognose für 2019 war etwa 200,-€ im Monat zu hoch.
Ich habe bisher noch keine einzige Spitzabrechnung bekommen (Stichtag 01.07.).
Wann kann ich mit einer Erstattung rechnen ?

Übermorgen.

Da hat jemand meinen Nick benutzt. Schön, dass der so gut gefällt :-)

Ich allerdings hätte Sie gefragt, ob Sie denn die EKSt-Bescheide eingereicht haben. Prognose zu hoch lässt mich auf 'Selbstständig' schließen. Und da muss man die vorlegen, damit neu berechnet wird.

Aber wie 'Berater' schon sagte, direkt mal bei der Sachbearbeitung nachfragen, woran es hapert, dann muss hier keiner spekulieren.

von
Doris

Danke für die Antwort.
Ich bin nicht selbstständig sondern arbeite Teilzeit.
Ich hatte nur für 2018 den Hinzuverdienst für ein ganzes Jahr angegeben, obwohl ich nur 4 Monate gearbeitet habe.Entsprechend wurde die Rente um 400,-€ je Monat gekürzt.Ich hatte gehofft spätestens dieses Jahr einen Ausgleich hierfür zu bekommen.
Da mir hier offensichtlich keiner helfen kann,werde ich mich nächste Woche direkt an die DRV wenden.

von
Siehe hier

Zitiert von: Doris
Danke für die Antwort.
Ich bin nicht selbstständig sondern arbeite Teilzeit.
Ich hatte nur für 2018 den Hinzuverdienst für ein ganzes Jahr angegeben, obwohl ich nur 4 Monate gearbeitet habe.Entsprechend wurde die Rente um 400,-€ je Monat gekürzt.Ich hatte gehofft spätestens dieses Jahr einen Ausgleich hierfür zu bekommen.
Da mir hier offensichtlich keiner helfen kann,werde ich mich nächste Woche direkt an die DRV wenden.

Dann haben Sie das aber hoffentlich auch gleich zeitnah der DRV mitgeteilt, dass der Hinzuverdienst komplett entfällt?? In dem Fall muss nämlich auch 'unterjährig' neu berechnet werden.

Also ja, auf jeden Fall nächste Woche direkt nachfragen!

Schönes Wochenende!

von
KSC

Prognose war schon der richtige Ausdruck und hat in diesem Zusammenhang gar nichts mit Selbständigkeit zu tun.

Tatsächlich hätte der Verdienst 2018 ab Rentenbeginn zum 01.07.19 und der von 2019 zum 01.07.20 "spitzabgerechnet" werden sollen.

Warum das letztes Jahr nicht passiert ist, weiß keiner im Forum.
Dass der 01.07. noch nicht erledigt ist ist noch "im Zeitrahmen" und vielleicht auch "coronabedingt logisch".

Genaueres kann aber nur die Sachbearbeitung sagen, im Forum kennt niemand den genauen Grund.

Da müssen Sie wirklich dort nachfragen.

Schönen Sonntag

von
Doris

Vielen Dank nochmal für die Antworten.Ich werde mich gleich nächste Woche informieren.Ich dachte ich müsste einfach Geduld haben (für 2018).
Ich wünsche auch einen schönen Sonntag.

Experten-Antwort

Hallo Doris,

bitte wenden Sie sich direkt an die Sachbearbeitung Ihres Rentenversicherungsträgers und lassen Ihren Sachverhalt/Hinzuverdienst klären.
Niemand in diesem Forum weiß weshalb die Spitzabrechnung nicht erfolgt ist, eine Klärung ist nur im Einzelfall möglich.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.2020, 09:22 Uhr]

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.