Status

von
Besucher

Ich arbeite als freier Mitarbeiter bei einem Rechtsanwalt. Ich bin selbst Rechtsanwalt. Die DRV will mich als Arbeitnehmer betrachten. Ich will das nicht. Ich will und kann jederzeit gehen, wohin ich will. Ich bin selbst rentenversichert bei der RAK Berlin. Ich bestimme meine Arbeitstage und Stunden völlig selbständig. Das muss doch reichen, um freier Mitarbeiter zu sein. Bitte antworten Sie umgehend!

von
Staus QUO

Wer zahlt die Miete für die Praxis, in der Sie arbeiten??

Wer zahlt die Nebenkosten die entstehen???

Sind sie gleichberechtigter Partner??

Ich denke schon, das die DRV sich bei der Statusfestestellung so Ihre Gedanken gemacht hat, oder glauben Sie nicht?

Es wird nicht willkürlich gehandelt.

von
Besucher

Nein, willkürlich nicht, aber Politik machen Sie schon. Bitte halten wir uns an die individuellen Fakten:

Ich bin rentenversichert bei der RAK Berlin. Warum noch über Sie?

Ich bin nicht weisungsgebunden. Ich erledige alle Aufgaben nach eigenem Ermessen. Ich habe dieselbe Qualifikation wie mein Auftraggeber. Sogar noch eine höhere, weil ich nämlich Rechtsanwalt und Mediator bin.

Den Strom zahlt mein Auftraggeber für sein Büro. (was für eine Frage!). Für mein Büro zahle ich den Strom selbst. In den Bibliotheken, wo ich arbeite, zahlt der Inhaber den Strom, bei den Gerichten zahlt das Land den Strom.

Eine Miete muss mein Auftraggeber nicht zahlen.

Ich komme, wann ich will, ich gehe, wann ich will. Ich mache Urlaub solange und soviel ich will. Ich habe noch zahlreiche andere Beschäftigungen, Fortbildungen etc.

Ich darf in den Räumen meines Auftraggebers Leistungen für Dritte erbringen, mit denen mein Auftraggeber nichts zu tun hat.

Ich finde es nicht in Ordnung, dass Sie mit Textblöcken individuelle Fragen klären wollen.

Ich bitte dringend nochmals um einen Gesprächstermin. Das könnten Sie doch wenigstens für mich organisieren. Einen Gesprächstermin entweder bei meinem Auftraggeber oder bei Ihnen. Oder ist Ihnen die Sache dafür nicht wichtig genug? Und sind Sie nur daran interessiert, soviele Leute wie möglich in Ihre Verwaltung zu zwingen und wollen mich nicht als freien Bürger mit selbständigen Entscheidungen achten?

von
xxx

bescheuerter Anwalt ??
Welche Kinderstube haben sie denn

von
Richter

Ich bin rentenversichert bei der RAK Berlin. Warum noch über Sie

Die Gesetze in Deutschland sind kein Wunschkonzert. Sie sind pribat rentenversichert. Auch wenn Sie ein Anwalt und MEdiator sind, müssen Sie sich trotzdem an bestehende Gesetze halten, auch wenn sie, wie sie sich selbst beschreiben, so toll und super sind.

Ich wünsche keinem solch einen Anwalt. Jemand der solche Fragen stellt wie sie,ist nachweisslich absolut unbewandert. ABER TOTAL!!

von
Scherz

Ich bitte dringend nochmals um einen Gesprächstermin. Das könnten Sie doch wenigstens für mich organisieren. Einen Gesprächstermin entweder bei meinem Auftraggeber oder bei Ihnen. Oder ist Ihnen die Sache dafür nicht wichtig genug? Und sind Sie nur daran interessiert, soviele Leute wie möglich in Ihre Verwaltung zu zwingen und wollen mich nicht als freien Bürger mit selbständigen Entscheidungen achten?

????Ich glaube jede Behörde oder Institution dieser Erdewäre HEILFROH, so jemanden wie Sie nicht bei sich zu haben. Absolut unglaublich wie einige Menschen denken/handeln.

Ohhh weia.So ein Wichtigtuer!!!WÄren sie nur halb so toll wie sich sich präsentieren, wären sie wahrscheinlich König von Deutschland.Lachhaft

von
Jimmy

Bitte bedenken Sie, dass noch niemand von der Rentenversicherung (Experte) geantwortet hat. Die Teilnehmer, von denen Sie sich die Vergabe eines Termines erhoffen, sind Forum-Teilnehmer wie Sie und ich. Anmerken kann ich nur, dass er für die gesetzliche Rentenversicherung unerheblich ist, ob Sie sich bereits anderweitig privat gegen das Risiko des Alters abgesichert haben.

von
???

Wie soll Ihnen jemand einen Gesprächstermin geben, wenn er keine Ahnung hat, wer Sie sind, wo Sie wohnen und wer der zuständige Sachbearbeiter ist? Den würde ich einfach mal anrufen und einen Termin vereinbaren.

von
Status Quo

"Ich bitte dringend nochmals um einen Gesprächstermin. Das könnten Sie doch wenigstens für mich organisieren. Einen Gesprächstermin entweder bei meinem Auftraggeber oder bei Ihnen. "

Ich habe mich um einen Termin bemüht. Am 01.April wäre noch ein Termin frei.Aber bitte seien Sie pünktlich!!!

von
---

Wenn die Statusfeststellung Sie als Angestellter einstuft, können Sie durchaus gegen diesen Bescheid Widespruch einlegen.

Ansonsten haben Sie doch die Möglichkeit als Mitglied in der Versorgung der Rechtsanwälte die Möglichkeit, sich von der Versicherungspflicht befreien zu lassen.

rufen Sie in einer Beratungsstelle in Ihrer Nähe an und vereinbaren Sie einen Termin oder per Online-Terminvergabe und http://www.deutsche-rentenversicherung.de

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Besucher,

leider können wir Ihre Frage hier im Expertenforum nicht beantworten. Hierfür ist eine Einzelfallprüfung erforderlich. Wir empfehlen Ihnen sich direkt an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger zu wenden.

In diesem Forum ist es uns leider nicht möglich individuelle Beratungstermine zu vereinbaren. Sie finden Ihre nächstgelegene Rentenberatungstelle im Internet unter "www.deutsche-rentenversicherung.de". Im Service-Menü unter "Beratungsstellen" können Sie sich über die Beratungstellensuche jede verfügbare Beratungstelle anhand Ihrer Postleitzahl/bzw. dem Wohnort heraussuchen. Die ausgewählte Beratungsstelle wird dann gerne einen persönlichen Termin mit Ihnen vereinbaren.

von
Lisa

Wenn sie als Mediator unterwegs sind, nehme ich an, dass sie auch im Arbeitsrecht über zumindest grundlegende Kenntnisse und damit über ihren eigenen Status verfügen sollten.

Ansonsten kann ich das empfehlen, was jeder Laie macht: Nach Urteilen suchen, die ihrem Fall ähneln.