Steht mir nach Festanstellung und Verzicht auf Rente / Erwerbsrente auch später wieder Rente noch zu ?

von
Von Erwerbsrente zur Rente zum Job

Ich arbeite eine Weile schon auf mini Basis und verdiene 450€ dazu traue es mir nun auf 38stunden Woche auf 9.50 zu gehen doch nun ist die Frage wie verhält sich das mit meiner Rente ?
Welche Vorteile und Nachteile hätte ich davon und womit muss ich rechnen?

von
senf-dazu

Wenn Sie Erwerbsminderungsrente beziehen und die Hinzuverdienstgrenze überschreiten, wird die Rente anteilig gekürzt. --> weniger Rente, aber mehr Geld durch die Tätigkeit

Wenn Sie durch die Aufnahme der Tätigkeit zeigen, dass Sie nicht mehr erwerbsgemindert sind, endet die EM-REnte.
--> keine Rente, aber ggf. mehr Geld durch die Tätigkeit

Während der Tätigkeit zahlen Sie weiter Beiträge zur Rente.
--> weiter Absicherung gegen das Risiko Erwerbsminderung

Sollte eine Verschlechterung Ihres Gesundheitszustandes auftreten und Sie nicht mehr in der Lage sein zu arbeiten, können Sie wieder EM-Rente beantragen.

Alles Gute für Ihre Tätigkeit und viel Erfolg!

Experten-Antwort

Die Antwort zu Ihrer Frage ist von Ihrem konkreten Rentenanspruch abhängig.

Wenn Sie eine ausschließlich aus medizinischen Gründen bewilligte Rente wegen voller Erwerbsminderung beziehen, wird der Hinzuverdienst über der kalenderjährlichen Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro auf die Rente angerechnet. Der Rentenversicherungsträger kann die Arbeitszeiterhöhung zum Anlass nehmen, Ihr Leistungsvermögen zu überprüfen.

Stand in Ihrem Rentenbescheid, dass Ihr Rentenanspruch auch von den Verhältnissen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ist, würde eine mehr als dreistündige tägliche Arbeitszeit (oder 15 Stunden in der Woche) dazu führen, dass Sie nur noch eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung erhalten. Denn dann haben Sie einen (Teilzeit)Arbeitsplatz, auf dem Sie Ihr verbliebenes Leistungsvermögen auch einsetzen können. Bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung gelten regelmäßig höhere Hinzvuerdienstgrenzen als 6.300,00 Eur