< content="">

Steht mir noch etwas zu?

von
Monika30.

Hallo,
ich bekomme eine rente von 795 Euro (ausbezahlt) steht mir evt. noch etwas zu (Grundsicherung oder Mietzuschuss)?.
Viele Grüße und vielen Dank.
Monika

von
Schade

Fragen Sie bitte bei Ihrem Sozialamt nach.

von
Katja s04

Bei mir haben die Grundsicherung abgelehnt !! Grundsicherung bedarf nur 735 Euro. !!!

Experten-Antwort

Hallo Monika30,

setzen Sie sich bitte zur Abklärung Ihrer individuellen Situation mit dem Träger der Grundsicherung bzw. Sozialhilfe (zuständige Stadt- /Verbandsgemeindeverwaltung) in Verbindung. Um feststellen zu können, ob Sie neben Ihrem Rentenbezug einen Anspruch auf weitere Leistungen , z.B. auf Grundsicherung haben, wird Ihnen dort mitgeteilt.

von
Horst M.

Dir steht noch jede Menge zu! Lies das:

"Verrat an der Altersvorsorge"
Sehr gut erklärt und auf den Punkt gebracht!

Ein Vortrag von Heider Heydrich Betriebsrentner e.V. Rede anlässlich der Mitgliederversammlung 12.09.2014 in Dießen:

Bitte einfach googeln.

von
Schießl Konrad

Ja Katja s04, wenn Sie auch zugleich Katja1
sind, schulden Sie mir noch eine Antwort.

Mit der Nennung "Grundschuldbedarf 735
kann man nichts anfangen.

Eine Bedarfsfestellung umfasst 399 Regelsatz
Miete und Heizung.

Gilt dies als als errechneter Aufwand von 735
und das Nettoeinkommen liegt nicht darunter
entfällt die Grundsicherung,
Als Beispiel 399, 300 Miete 40 Heizung Euro
739, das Nettoeinkommen aber 740 entfällt
Grundsicherung.
Die Begünstigung für den Mietbetrag ist je-
doch Städte unterschiedlich.

MfG.

von
Katja1

Zitiert von: Schießl Konrad

Ja Katja s04, wenn Sie auch zugleich Katja1
sind, schulden Sie mir noch eine Antwort.

Ich bin nicht auch @Katja s04
Welche Antwort schulde ich noch?
Katja1

von
Schießl Konrad

Katja1, schön das ich Sie erreiche.

Lang ist,s her, bereits am 21.8.2014 hatten
Sie Zweifel, dass meine dargelegten Zahlen
wegen des Rentenanpassungsbetrages nicht
stimmen.
Sie schrieben" Trotzdem ist Ihre Methode zur
Ermittlung des Rentenzahlbetrages zwar ein-
fach, aber nicht richtig."Folgen Sie doch mal
meinen Vorschlag und fordern-rein zur Infor-
mation und aus Interesse für sich und Ihre
Frau die Steuerbescheinigung an, gemeint
war die Mitteilung zur Vorlage beim F,amt
über Leistungen aus der ges. RV an, eine
Steuerbescheingung erstellen die Banken w/
der Zinsabshlagsteuer..

Sie werden es nicht glauben, aufgewachsen
in der Familie mit drei Töchter und Ehefrau
tat ich dies.
Und siehe da, ich errechnete für 2014 bei mir
1772 die DRV bestätigte mir 1773,24, damit
kann ich Leben.

MfG.