Sterbevierteljahr

von
Juliane

Hallo Forum,

ich habe gehört, daß eine Witwe noch 3 Monate nach dem Tod des Gatten die volle Rente erhält. So weit, so gut. Aber: Sie erhält die Brutto-Rente. Kann das sein?

von
Schiko.

Geh davon aus, Ihr lieber Mann war in der gesetzlichen pflichtversichert .

Ist dies so, wurde automatisch hälftig Krankenversicherung und der volle
Beitrag Pflegeversicherung von der Bruttorente einbehalten.
Diese Praxis setzt sich auch für die drei Monate fort.

M fG.

Experten-Antwort

Für die ersten 3 Monate nach dem Tod des Versicherten wird die Witwen-/Witwerrente in Höhe der bis dahin geleisteten Versichertenrente gezahlt.

Wenn der Verstorbene in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung nicht versicherungspflichtig war, da freiwillig oder privat krankenversichert, wird die Rente in Höhe der Bruttorente an die Witwe/den Witwer ausgezahlt.

War der Verstorbene hingegen in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung pflichtversichert, werden von der Bruttorente des Verstorbenen der Kranken- und Pflegeversicherungsanteil einbehalten und es wird die sog. Netto-Rente ausgezahlt.

Es kann daher also gut sein, dass eine Witwe die Bruttorente ausbezahlt bekommt.