Steuerförderung

von
Förderexperte

Ist es richtig, dass sich die Zulagenhöhe bei Riester auf das Vorjahresbrutto, der Steuervorteil sich aber auf Grundlage des Bruttoeinkommens im aktuelllen Förderjahr bezieht?

Experten-Antwort

Bitte wenden Sie sich in Stuerfragen an Ihr Finanzamt, einen Steuerberater oder einen Lohnsteuerhilfeverein.

von
chi

Zitiert von: Förderexperte
Ist es richtig, dass sich die Zulagenhöhe bei Riester auf das Vorjahresbrutto, der Steuervorteil sich aber auf Grundlage des Bruttoeinkommens im aktuelllen Förderjahr bezieht?

Im Prinzip ja.

Wie viel man in einem Jahr einzahlen muß, um die volle Zulage zu bekommen, richtet sich nach dem Vorjahr. Die Höhe der Zulage ist an sich unabhängig von der Einzahlung, sie wird aber anteilig gekürzt, wenn man den Mindestbetrag nicht erreicht hat.

Für die steuerliche Förderung ist dagegen das zu versteuernde Einkommen des jeweiligen Jahres relevant. Der Bruttoverdienst geht darin ein, aber auch diverse Abzüge und Einkünfte aus anderen Quellen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...