Steuerfreier Verdienst bei Regelaltersrente

von
Werner

Meine Frau und Ich sind 66 und 67 Jahre alt haben eine Bruutorente von 1762 Euro möchten beide einen 400 Euro Job annehmen.Ab welchem zuverdienst müssen wir Steuern zahlen bzw eine Einkommensteuer abgeben ? Vielen Dank für Ihre Antworten Werner

von
Antonius

Sofern Ihr gemeinsames monatliches Gesamteinkommen(Renten, Arbeitseinkommen, Mieteinnahmen, Kapitaleikünfte etc.) ca. 3150 € nicht übersteigt, brauchen Sie keine Einkommensteuererklärungabzugeben.

von
Werner

Danke Antonius für die schnelle Antwort.Jetzt können wir beruhigt die Arbeit annehmen.

von
Schiko.

Antonius möge verzeihn, wenn ich hier nachhake. Die
genannte grenze 3.150 gibt es so nicht, ist sicher ein
ungefährer erfahrungswert.
Je ein 400 euro geringverdiener job- der arbeitgeber zahlt
sozialbeitrag und steuer- wird in ihre steuerberechnung
nicht einbezogen

Waren sie beide also schon 2005 rentner beträgt der
steuerfreie betrag aus 21.144 mit 50% lebenslang
€. 10.572 und der steuerpflichtige ebenfalls 10.572 €.

Dieser betrag vermindert sich um 10 prozent aus 21.144,
somit 2.114 kranken/pflegeversicherung, minus 204 ( je
102 werbungskosten rente) und mindestens 72 paulschale
für sonderausgaben auf tatsächlich zu versteuerndes ein-
kommen von €. 8.182 jahreseinkommen.

Als sogenanntes existenzminimum bleiben nach splitting-
tabelle 15.328 steuerfrei, für den ledigen sind dies 7.664.

Es dürften also noch zusätzlich 7.146 höheres steuer-
pflichtiges einkommen sein, ohne steueranfall.
Hätten sie mieteinnahmen oder höhere zinseinnahmen
als der freistellungsbetrag sind diese einnahmen be-
günstigt , bei entsprechender höhe mit je 1.900 €.
altersentlastungsbetrag 40%, begrenzt auf 1.900.

Damit keine einwände kommen, auch gleich der
hinweis, diese beträge werden ab geburtsjahrgang
1942 zug um zug abgebaut.

Hellau!

von
Antonius

Sie haben natürlich völlig Recht, "Schiko" ! Der von mir genannte Freibetrag gilt lt. Info - Broschüre meines Finanzamts, zum Thema Alterseinkünftegesetz, nur für ein REINES Renteneinkommen, das zu 50 % steuerpflichtig ist. Gut, dass Sie meinen Irrtum so schnell korrigieren konnten ! Ich hoffe, dass "Werner" mir meinen Irrtum ebenfalls verzeiht !
Von einem Fachmann wie Ihnen, lasse ich mich gerne belehren, "Schiko" !

MfG

Antonius

Experten-Antwort

Steuerrechtliche Fragen können in diesem Forum nicht beantwortet werden. Ob eine Steuerpflicht vorliegt oder nicht, richtet sich nach den Gesamteinkünften. Dazu zählen Beispielsweise auch Einnahmen aus Vermietungen und Verpachtungen, Kapitalvermögen (Zinsen) und Betriebsrenten. Weiterhin muss geprüft werden, ob sich Aufwendungen steuermindernd auswirken. Wenden Sie sich daher bitte an Ihr zuständiges Finanzamt oder an einen Steuerberater oder Steuerhilfeverein.

von
Nanu ?

Aber die Frage wurde doch schon längst kompetent beantwortet !!!!

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.