< content="">

Steuergünstige 66 Lebensjahr

von
joschi48

Hallo Forum
Möchte meine Rente etwas aufbessern.Habe gelesen das das 66.Lebensjahr Steuergünstiger sein soll !
Würde ein kleines Kapital längerfristig anlegen um der Kapitalertragssteuer aus dem Wege zu gehen. Was sagen die Experten dazu?
Gruss Joschi

von
Nix

Leider völlig falsches Forum.Da sie sich in einem Forum der Rentenversicherun gbefinden,und nicht in einem Forum für Steuerrecht, ist Ihre Frage hier logischwerweise völlig falsch.Wenden sie sich an die zuständige Stelle, ein Tip von meiner Seite,steuerrechtliche Fragen klärt man mit einem sogenannten Steuerberater.

von
---

ja, das sollten Sie die Experten fragen, die da sind: Steuerberater, Lohnsteuerhilfeverein...

von
Steuer-Guri

Völlig falsch! Das 97. Lebensjahr ist das günstigste.

von
Rate mal mit Schäuble

Na, nicht doch das 84. Lebensjahr?

von
joschi48

Hallo an Alle,
die wie ich schon Morgens lustige Beiträge losschicken.
Von der Verbraucherzentrale im Taschenbuch &#34;Was ich als Rentner wissen muss&#34;Ausgabe März 2006 steht auf Seite31 unten letzter Absatz das, ich zitiere&#34;...und einen Teil Ihrer steuerlich relevanten Zinseinkünfte auf das steuergünstigere 66.Lebensjahr verschieben wollen...&#34;. aber Ihr habt ja Recht,werde mich an Finanz und Steuerexperten wenden.

Gruss Joschi48

von
Amadé

Vom Prinzip her ist ein Lebensjahr genau so günstig oder ungünstig wie das andere. Insofern liegen Steuer-Guru und Schäuble gar nicht so verkehrt.

Aus Ihrer Frage wird erst dann ein Schuh, wenn man weiss, in welchem Lebensjahr Sie welche Art von Einkünften haben.

Haben Sie zum Beispiel im 65. LJ. nur hohes Arbeitseinkommen, wäre es günstiger, fällig werdende Kapitalerträge auf das 66. Lebensjahr zu verschieben, in denen Sie z.B. nur relativ niedrig zu versteuernde Renteneinkünfte haben.

Eine Gesamtsteuerbelastung sollten Sie sich durch Fachleute (Steuerberater, Lohnsteuerhilfeverein usw.) ausrechnen lassen.

Wenn Sie mit dem PC umgehen können, hilft auch eine Steuer-CD weiter.