Steuerklasse

von
Rosi

Mein Mann wird am 01.10.2008
Rentner. Bisher haben wir Steuerkl. Mann V Frau III ge-
habt. Mein Jahreseinkommen ist
ca. 32.000. Mein Mann hat
eine Jahresrente von 7.200.
Welche Steuerklasse soll ich
als berufstätige wählen?

von
sonnenschein

Wird wohl das beste sein, wenn Sie StKl. 3 beibehalten, da gehören Sie eigentlich auch hin.

von
pro-fess-or

Dies ist kein Steuerportal, aber sehen Sie hier nach:

http://www.morgenweb.de/ratgeber/geld_und_karriere/steuerklassen/index.html

oder geben Sie bei Google ein: "Steuerklassenrechner" und Ihnen wird geholfen.

von
Schiko.

Diese frage ist leicht zu beantworten.

Behalten sie weiterhin die steuerklasse III, der ehemann
benötigt für die rente keine Steuerkarte mehr, diese sollten
sie dann zurückgeben ( Stadt)

Sie kennen ja sicher den unterschied bei der steuerlichen
monatstabelle von steuerklasse III zu Klasse V.

Bei 32.000 jahresbrutto ./. 5.000 steuermindernde Beträge
ist das zu versteuernde einkommen

27.000 und die jahressteuer 2.344, rechnen sie
03.200 steuerpflichtigen rentenanteil hinzu werden
30.200 steuerpflichtig mit 3.134 gesamtsteuer plus..

Sie müssen eben die differenz von ca. 800 plus....
nachzahlen, umgekehrt wird das niedrigere monatsnetto
durch steuerrückerstattung wett gemacht.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Grundsätzlich kann ich Ihnen in diesem Forum keinen Ratschlag dazu erteilen.

(Als betroffener Bürger hätte ich aber die Vermutung, dass es bei der bisherigen Steuerklasse für Sie verbleiben kann.)

Bitte beachten Sie, dass die Lohnsteuerkarte nur Berechnungsmerkmale für die voraussichtlich zu entrichtende Steuer enthält. Erst im Rahmen der Einkommensteuererklärung wird die tatsächlich anfallende Steuer festgestellt. Eine Steuerklasse spielt dann keine Rolle mehr.

Da die Rente grundsätzlich steuerpflichtig ist, könnte hier eine Nachforderung entstehen. Die Rentenversicherung darf keine Lohnsteuerkarten entgegennehmen; von der Rente werden in der Folge keine Steuern einbehalten.

Nähere verbindliche Informationen erhalten Sie von den einschlägigen Steuerexperten bei den Finanzämtern, Steuerberatern, Lohnsteuerhilfevereinen und auch manchen Gewerkschaften.

von
Maxi

Welche Steuerklasse Sie wählen sollen, hängt eigentlich nur davon ab, ob Sie lieber höheren Steuerabzug und Rückerstattung der Differenz nach Steuererklärung wollen oder niedrige Abzüge und dann Steuernachzahlung(wahrscheinlich zumindest, hängt natürlich von Ihren steuerrelevanten Aufwendungen ab).
Am Ende zahlen Sie jedenfalls immer das Gleiche. Nach der Aufregung mancher Leute über ihre Steuernachzahlungen sheint das bei "Beratungen" zur Steuerklasse oft vergessen zu werden.