Steuerklasse- Rente?

von
Erwin F.

Hallo, stelle einfach hier diese Frage, geht nicht direckt betr. Thema Rente. Ich bin 53 geb. gehe nächstes Jahr mit 63J. u 2 Monate in Rente. Bin zur Zeit in Steuerkl. 3, meine Frau in Steuerkl.5 muß noch viele Jahre arbeiten. Ich werde Durchschnitts-Rentner, wir haben sonst keine Einnahmen. Man sagte mir wenn ich Rentner bin, geht meine Frau in Steuerkl.3, hat dann bei 1200 Euro Brutto keine ca. 200 Euro Lohnsteuer mehr. Hätten wir dann unter dem Strich wirklich ca. diese 200 Euro mehr im Monat? Oder wird uns das wieder bei der Steuererklärung am Jahresende geholt? Sollte sich jemand damit auskennen und mir antworten, Danke

von
KSC

Das ist keine Renten- sondern eine reine Steuerfrage, für die Finanzamt, Steuerberater, Lohnsteuerhilfeverein, etc. zuständig sind.

M.E. müsste es aber egal sein und sich letztendlich durch die Steuererklärung wieder relativieren.

von
W*lfgang

[quote=238377]Oder wird uns das wieder bei der Steuererklärung am Jahresende geholt?/quote]Hallo Erwin F.,

die Steuerklasse 5 bei noch weiterarbeitender Ehefrau in Kombination mit keine mtl. Steuerzahlungen aus Ihrer Rente - nun, natürlich haben Sie da im Monat ein deutliches höheres Einkommen, und nach Jahresende schlägt das Finanzamt dann zu ...stapeln Sie die ersparten Summen bis dahin :-)

4-4 ist das wenigste, was man als 'Normalsteuerpflichtiger' tun sollte - auch dann werden Sie von Nachzahlungen nicht verschont bleiben. Denken Sie über 5 bei Ihrer Frau nach ...ansonsten kann Ihnen nur eine zulässig steuerberatende Person dabei weiterhelfen.

Gruß
w.

von
Herz1952

Hallo Erwin,

googlen Sie mal unter "Steuerklassenwahl". Dort gibt es Beispiele, wie man das handhaben kann. Bei III/V kommt es in der Regel immer zu Nachzahlungen, wenn V weniger als 40 % des steuerlichen Gesamteinkommens ist. Dann wird nämlich bei III zu wenig einbehalten. Beachten Sie auch Ihr zu versteuerndes Renteneinkommen gegenüber dem Verdienst Ihrer Frau. Sind beide Einkommen in etwa gleich, wählen Sie IV/IV. Durch Werbungskosten etc. kommt es wahrscheinlich zu kleinen Rückerstattungen.

Einfach gesagt, die Steuerklassen sind für die Jahressteuer "egal".

von
Herz1952

Nachtrag

Wenn Sie sonst keine Einkünfte haben - außer privater Vermietung und Verpachtung - hilft Ihnen wahrscheinlich sogar die Service-Stelle Ihres Finanzamtes bei der Wahl.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.