Steuersplitting Rente und Arbeitnehmer

von
§§§

Hallo Forum,
hoffe, es kann mir jemand eine Info geben.
Ich war in Vergangenheit Bezieher von Lohnersatzleistungen. Bekomme jetzt aber Rente, der Ehepartner arbeitet noch.Frage: wird die Rente wie diese Ersatzleistungen besteuert d.h. zum Einkommen des Ehepartners dazugezählt?
(sie dürfte nach Abzug aller abzugsfähigen Ausgaben unterhalb des Betrages von € 7664.- liegen). Danke

von
Schiko.

Eheleute werden in der regel gemeinsam veranlagt.
Lohnersatzleistungen sind zwar grundsätzlich steuerfrei, erhöhen
aber nachträglich die steuer für arbeitslohn durch den progressionsvorbehalt.
Der steuerpflichtige teil ihrer rente, 2007 54%, 2008 56 % der
bruttorente wird dem arbeitslohn hinzugerechnet, dies führt zwangs-
läufig zur nachforderung wenn der lohn bereits nach steuerklasse III
verrechnet wurde.

Für eine einzelperson gelten 7.664, für das ehepaar 15.328 steuer-
frei als existenzminimum. Es ist also nicht so, dass jeder partner 7.664
zugeteilt bekommt.
Erst wenn das zu versteuernde 15.328 nicht übersteigt fällt keine
steuer an.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Als Rentenexperte und Vertreter des Forums möchte ich zu Ihrer Frage keine Position beziehen, um nicht zu sagen, es ist mir verboten.

Die Angehörigen der steuerberatenden Berufe wären hier für Sie die besseren Ansprechpartner.