Student - Midijob versus studentischer Werkvertrag

von
Marcy

Ich bin Vollzeit-Student und habe aktuell einen Midijob 17,5 Std./Woche (d.h. ich zahle RV/KV/PV, keine Steuern,
möchte in 2020 eine andere Tätigkeit mit 20 Std./Woche aufnehmen, erhalte dann voraussichtlich einen studentischen Werkvertrag (d.h. ich zahle dann nur noch RV und muß die Beiträge für KV/PV als Student abführen/aufbringen).

1.) Sind die Rentenversicherungsbeiträge gleich ?
2.) Anteilig AN/AG ?
3.) Anwartschaft / Anrechnungszeiten ?

4.) Kann ich als Student ggf. auf die Vertragsart Einfluß nehmen, oder hat der Arbeitgeber das Wahlrecht, bzw. bei einer Variante Nachteile ?

5.) Was ist für mich zusammengefaßt als Student günstiger bzw. wo bin ich besser abgesichert ?

von
****

Zitiert von: Marcy
Ich bin Vollzeit-Student und habe aktuell einen Midijob 17,5 Std./Woche (d.h. ich zahle RV/KV/PV, keine Steuern,
möchte in 2020 eine andere Tätigkeit mit 20 Std./Woche aufnehmen, erhalte dann voraussichtlich einen studentischen Werkvertrag (d.h. ich zahle dann nur noch RV und muß die Beiträge für KV/PV als Student abführen/aufbringen).

1.) Sind die Rentenversicherungsbeiträge gleich ?
2.) Anteilig AN/AG ?
3.) Anwartschaft / Anrechnungszeiten ?

4.) Kann ich als Student ggf. auf die Vertragsart Einfluß nehmen, oder hat der Arbeitgeber das Wahlrecht, bzw. bei einer Variante Nachteile ?

5.) Was ist für mich zusammengefaßt als Student günstiger bzw. wo bin ich besser abgesichert ?

Hallo Marcy,
zu den Punkten 1 - 4 kann man pauschal keine Aussage treffen, denn ob Versicherungspflicht, Versicherungsfreiheit im der RV/KV/PV + AV vorliegt ist von diversen Punkten abhängig, siehe mal in den folgenden Link:
https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/05_Normen_und_Vertraege/10_Rundschreiben_SpV/95_vers_recht_abh_besch_statusfeststellung/

zu Pkt. 5: Wenn es Dir vorrangig um den Erwerb von Pflichtbeitragszeiten und Entgeltpunkten für die RV geht, natürlich die Versicherungspflicht mit hohen Verdienst.
Willst Du aber lieber ein hohes Nettoeinkommen ohne Abzug von SV-Beiträgen und möglichst noch ohne Steuern, müsste der "Werkvertrag"/ oder wie ihr ihn bezeichnet, entsprechend den gesetzlichen Vorgaben (s. Link) abgeschlossen werden und die Einzugsstelle (deine KK) muss das ganze noch abnicken.
Noch einen schönen Abend

Experten-Antwort

Hallo Marcy,

wir schließen uns der Antwort von **** an.

Gegebenenfalls wäre eine persönliche Beratung in einer Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Ihrer Nähe angebracht.
Die Adressensuche finden Sie unter folgendem Link:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Beratung-und-Kontakt/Beratung-suchen-und-buchen/beratung-suchen-und-buchen_node.html

von
Marcy

Vielen Dank für die raschen Antworten, doch nun bin ich doch etwas mit dem link überfordert, zudem fehlt mir für das Aufsuchen einer Beratungsstelle schlichtweg die Zeit.

Der Verdienst liegt jeweils bei Brutto 835 - 960 / mtl.

Die AV ist für mich marginal und ggf. verzichtbar,
aber KV/PV sind mit ca. 67 Euro (bei 835 € mtl.)im Midijob natürlich günstiger als die studentische KV/PV-Versicherung mit über 100 Euro/mtl.

Eigentlich wollte ich nur die Vor-/Nachteile der beiden Varianten in der RV wissen, wenn es denn überhaupt welche gibt ??

Schöne Grüße

von
****

Hallo Marcy,

vielleicht hilft Dir dieser Link weiter
https://www.absolventa.de/karriereguide/vertragsarten/werkstudenten-job