Stufenweise Wiedereingliederung

von
B.

Hallo,

ich hätte da mal eine Frage. Wie kommt es zustande, dass die stufenweise Wiedereingliederung über sie nur noch 4 Wochen beantragt werden darf?
Gibt es dazu ein Schriftstück, wo dieses von Ihnen festgelegt wurde?

von
=//=

Wenn Sie die Dauer der StWE mit 4 Wochen meinen: das steht so nirgends.

Die StWE sollte in der Regel 4 - 8 Wochen nicht überschreiten, denn dann ist eine Wiedereingliederung als Vollzeitkraft nicht mehr gewährleistet. Schon wenn die 4 Wochen überschritten werden, prüft der Sozialmed. Dienst der DRV, ob eine weitere Wiedereingliederung sinnvoll ist und zum Erfolg führt. Eine Verlängerung ist beim Leistungsträger (DRV oder KK) mit aussagefähigem Befund des beahndelnden Arztes zu beantragen.

Abgesehen davon werden die wenigsten Arbeitgeber einer so langen StWE zustimmen, das ist ja eine weitere Voraussetzung.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo B.,
es gibt keine Vorgaben zur Begrenzung der Dauer der Stufenweisen Wiedereingliederung (SWE). Die SWE-Dauer hängt einzig und allein von der medizinischen Notwendigkeit ab. Jedoch behält sich der Rentenversicherungsträger vor, über die Verlängerungen der SWE selber entscheiden zu können. Kliniken können eine SWE für 4 Wochen -mit medizinischer Begründung für 8 Wochen planen-, danach erfolgt die Verlängerung der SWE über den behandelnden Arzt. Der behandelnde Arzt füllt dann einen Stufenplan aus, Zustimmungen werden eingeholt und der Rentnenversicherungsträger prüft dann die weitere Erfolgsaussicht. Eine schöne Adventszeit