Stundenreduzierung Teil-EMR

von
Josephine

Ich bin 54, zurzeit wiedermal krankgeschrieben, meine Ärzte raten zur Teil-EMR.
Gibt es eine Möglichkeit, schon vor Genehmigung einer Teil-EMR schon mit reduzierter Stundenzahl zu arbeiten? Z. B. dem Arbeitgeber den Rentenantrag vorlegen? Mir ist schon klar, dass ich dann erstmal weniger Geld vom Arbeitgeber gekommen würde. Würde dann die Rente ab Antragstellung nachgezahlt? Wie verhält sich das dann grundsätzlich mit der Rente? Gehen dann aus dem Verdienst die Rentenpunkte weiterhin auf mein Rentenkonto?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

von
Josephine1960

Zitiert von: Josephine

Ich bin 54, zurzeit wiedermal krankgeschrieben, meine Ärzte raten zur Teil-EMR.
Gibt es eine Möglichkeit, schon vor Genehmigung einer Teil-EMR schon mit reduzierter Stundenzahl zu arbeiten? Z. B. dem Arbeitgeber den Rentenantrag vorlegen? Mir ist schon klar, dass ich dann erstmal weniger Geld vom Arbeitgeber gekommen würde. Würde dann die Rente ab Antragstellung nachgezahlt? Wie verhält sich das dann grundsätzlich mit der Rente? Gehen dann aus dem Verdienst die Rentenpunkte weiterhin auf mein Rentenkonto?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Usernamen geändert :-)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Josephine1960,

ob und unter welchen Umständen Ihr Arbeitgeber einer Stundenreduzierung zustimmt, kann ich leider nicht beurteilen. In dieser Frage sollten Sie direkt Kontakt mit Ihrem Arbeitgeber aufnehmen.

Ob, ab welchem Zeitpunkt und in welchem Umfang eine Erwerbsminderungsrente gezahlt wird, hängt nicht zuletzt auch vom (durch den Sozialmedizinischen Dienst festzustellenden) Leistungsfall ab. Insoweit kann ich leider auch nicht feststellen, ab welchem Zeitpunkt ggf. rückwirkende Rentenzahlungen zu erwarten sind. Hier bleibt Ihnen letztlich nur, den entsprechenden Bescheid Ihres Rentenversicherungsträgers abzuwarten.

Soweit Sie dann eine Erwerbsminderungsrente beziehen sollten, werden die aufgrund einer ggf. parallel ausgeübten versicherungspflichtigen Beschäftigung gezahlten Beiträge natürlich auch Ihrem Versicherungskonto gutgeschrieben. Berücksichtigt werden diese Beiträge dann aber erst in einer späteren (darauffolgenden) Rente.