suche Rehaklinik für Burnout und AD(H)S

von
ChaosimKopf

Hallo,

nach monatelanger Depression und Arbeitsunfähigkeit nun endlich in psychologischer und neurologischer Behandlung und den Antrag auf Reha beim Rententräger gestellt.

Gibt es eine gute Klinik für Kassenpatienten im Bereich Burnout und erwachsenen ADHS? Keine Akutklinik sondern Reha, bitte keine Doppelzimmer und Wartezeiten von 6+ Monaten.

Danke für Hilfe,
Julia

von
Kliniksuche

Hier können Sie selber entsprechende Kliniken und Angaben dazu finden:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Reha/Reha-Einrichtungen/UmkreisSuche_Kliniken/kliniken_node_functional.html

von
DRV

Zu Wartezeiten in Kliniken können nur diese selber aber kein Außenstehender Angaben machen.

von
Paul

Es ist etwas schwierig, zuerst den Antrag auf Reha weg zu schicken und dann die Wunschklinik nach zu reichen.
Wenn keine Wunschklinik dem Antrag beiliegt, machen sich die DRV Mitarbeiter eigentlich auf die Suche nach einer passenden Klinik und fügen diese Klinik der Bewilligung bei.
Also, für zukünftige Rehaanträge: erst die Klinik raussuchen, die sie möchten und dann mit den Antrag zusammen abschicken.
Was sie jetzt machen können:
1. entweder abwarten, welche Klinik sie zugeteilt bekommen. Vielleicht ist die ja ganz gut und gefällt ihnen? Wenn nicht, können sie immer noch wechseln, ist aber jetzt nicht so gerne gesehen. Aber es soll auch niemand in eine Klinik, wo er es doof findet.
2. Wenn der Antrag noch nicht so lange raus ist, können sie sich noch via Google eine schöne Klinik raussuchen. Überlege sie sich genau, was sie möchten, wohnortnah oder Wohnort fern, Berge oder Meer, schauen sie nach den Indikationen usw. wenn sie ihre Traumklinik direkt gefunden haben, dann rufen sie schnell bei ihren Sachbearbeiter an und fragen ob sie in Klinik X können und in den meisten aller Fälle ist es jetzt kein Problem.Achten sie nur darauf, dass die Klinik Kooperationsverträge mit der DRV hat.

Läuft die kostenzusage über die DRV bekommen sie immer Einzelzimmer.
Bei kassenleistungen im Akutbereich müssen sie das bei der Klinik erfragen.
Ihnen eine Klinik zu empfehlen, ist schwierig, es gibt ja hunderte.
Vielleicht überlegen sie sich zuerst die Region?
Man ist ja ein paar Wochen dort und wenn man zb unbedingt ans Meer oder in die Berge möchte, weil man sich dann am besten auf sich selbst konzentrieren kann, dann macht es Sinn.
Mir wurde zb mal eine Reha nach einer Hüft Operation zugeteilt ( da wusste ich noch nicht, dass man es sich auch aussuchen kann) die lag mitten in der Stadt. Für einige das Paradies für mich ein No Go. Ich brauche Meeresrauschen;-)

Experten-Antwort

Hallo ChaosimKopf,

vor der Stellung des Antrags können Sie sich an die Sachbearbeitung des für Sie zuständigen Rentenversicherungsträgers wenden und erhalten dort Auskunft, welche Rehakliniken in Ihrem Fall in Frage kommen. Bei der Antragsstellung kann dann von Ihnen eine Wunschklinik angegeben werden. Bei der Prüfung des Antrages wird die von Ihnen angegebene Wunschklinik so weit wie möglich berücksichtigt. Allerdings kann die angegebene Wunschklinik nicht immer bewilligt werden, z. B. wenn medizinische Gründe eine andere als die gewünschte Rehaklinik erforderlich machen. Natürlich können Sie Ihr Wunsch- und Wahlrecht auch ausüben, wenn bereits eine Bewilligung ausgesprochen wurde und Sie in eine andere Rehaklinik gehen möchten. Auch hier wird die Rentenversicherung das Wunsch- und Wahlrecht bei der Überprüfung so weit wie möglich berücksichtigen.

Da eine Akutbehandlung nicht in die Zuständigkeit der Rentenversicherung fällt, werden nur Rehakliniken und keine Akutkliniken belegt. Grundsätzlich werden nur Rehakliniken mit Einzelzimmern belegt. Aktuell ist bei den meisten Kliniken von einer eher kurzen Wartezeit auszugehen. Darüber hinaus wird eine Klinik mit einer langen Wartezeit regelhaft nicht belegt.

Sie müssen im Rahmen des Antragsverfahren keine Wunschklinik vorgeben. Wird keine konkreter Klinikwunsch angegeben, so wählt der sozialmedizinische Dienst der Rentenversicherung die am besten geeignete Rehaklinik aus.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.2021, 08:36 Uhr]