SV-Beiträge bei vorzeitiger Altersrente bei Zuverdienst über 400 €

von
Eugen Berg

Im Zusammenhang mit der geplanten Kombirente soll es möglich sein, bei vorzeitigem Renteneintritt (z.B. 24 Monate vor Erreichen der Regelaltersgrenze bei 7,2 % Rentenminderung) bis zur Höhe seines in den letzten 15 Jahren erreichten Maximal-Brutto-Einkommens (z.B. 3000 € monatlich) zur Altersrente (z.B. 1000 €) hinzuzuverdienen (im Beispiel 2000 €). Fallen auf diesen Hinzuverdienst Rentenversicherungs- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge an ? Wenn ja, wie wirken sich diese aus ?

von
Schade

Ich denke diese Fragen sollten dann besprochen werden, wenn die geplanten Gesetze in den Bundestag eingebracht und beschlossen sind.

Was würde eine Antwort die man heute aus dem Referentenentwurf herausliest bringen wenn das Gesetz nicht oder zumindest nicht so wie im Entwurf formuliert beschlossen wird?

Typisch deutsch: ein Gesetz liegt noch nicht vor und wir wollen schon die Rechtsfolgen in Einzelheiten wissen. :)

von
hegehosa

Zitiert von: Eugen Berg

Fallen auf diesen Hinzuverdienst Rentenversicherungs- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge an ? Wenn ja, wie wirken sich diese aus ?

Nach dem Referentenentwurf soll Versicherungsfreiheit in der RV wegen Altersrentenbezugs erst nach Erreichen der Regelaltersgrenze eintreten. Liegt der Hinzuverdienst über der Geringfügigkeitsgrenze, ist somit zukünftig auch der Altersvollrentner (vor Erreichen der Regelaltersgrenze) rentenversicherungspflichtig. Für die aus diesen Rentenbeiträgen erworbenen Rentenanwartschaften soll jährlich zum 1. Juli ein Zuschlag an Entgeltpunkten ermittelt werden, um den die laufende Rente dann erhöht wird.

Ob das letztlich aber so kommen wird, steht derzeit noch in den Sternen. Wie @Schade schon zutreffend anmerkte, handelt es sich bislang lediglich um einen Referentenentwurf.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Eugen Berg,

dem Beitrag von „hegehosa“ kann ich zustimmen.